Aktuelle Infos


26. September 2013

„Erst der Kampf, dann das Spielerische“ – Interview mit Elvir Jugo

VfL Pirna-Copitz_LogoPressemitteilung des VfL Pirna-Copitz 07 e.V.

Drei Siege, zwei Unentschieden: Der VfL Pirna-Copitz hat einen ordentlichen Bezirksliga-Start hingelegt – und hadert dennoch mit den Punkteteilungen in Bannewitz und in Coswig. Mit dem Meißner SV 08 stellt sich am Sonnabend, den 28. September 2013, der Tabellenachte im Willy-Tröger-Stadion vor. Vor Heimkulisse wollen die Copitzer unbedingt siegen. Das Spiel wird 15 Uhr angepfiffen. Vor der Partie äußerte sich VfL-Coach Elvir Jugo über die aktuelle Situation.

 

+++ Das VfL-Interview vor dem Heimspiel +++

 

Fünf von 26 Spielen in der Bezirksliga sind absolviert. Wie bewertest du euren Saisonstart?

Elvir Jugo: „Grundsätzlich geht unser Ligastart in Ordnung. Sicherlich können wir diskutieren, ob wir zumindest eins der zwei Unentschieden letztlich gewinnen müssen. Aber im Vergleich zur vergangenen Saison sind wir zum aktuellen Zeitpunkt noch ohne Niederlage. Ich kann auch versichern, dass wir vom Anspruch her jedes Spiel gewinnen wollen und uns selbst am meisten ärgern, wenn wir Punkte liegen lassen.“

 

Woran hat es denn gefehlt, dass es nicht zu zwei weiteren Siegen gereicht hat?

Elvir Jugo: „Wir müssen dringend wieder erkennen, dass erst der Kampf zu jedem Spiel gehört und dann das Spielerische folgen muss. Wir dürfen nicht den zweiten Schritt vor den ersten setzen wollen. Die Tabelle sagt nach fünf Spieltagen wenig aus. Ich denke, dass sich das Feld weiter sortieren wird. Wir sind gut beraten, nur auf uns zu blicken.“

 

Wie steht es um die Integration der neuen Spieler?

Elvir Jugo: „Die Integration ist perfekt verlaufen. Die Neuzugänge wurden von der Mannschaft schnell aufgenommen. Sie loben die Bedingungen und den Charakter im Team. Klar ist aber auch, dass nach den letzten Unentschieden generell etwas Redebedarf bestand.“

 

Du sprichst das nächste Spiel an. Wie schätzt du Meißen ein? 

Elvir Jugo: „Sie verfügen aus meiner Sicht über eine gute Mannschaft. Doch in unserem Stadion wollen wir sie schlagen. Wir sind Favorit – und das muss auf dem Platz deutlich werden.“

(Ronny Zimmermann)