Aktuelle Infos


8. August 2013

Medaillenregen für Dohnaer Modellflieger

EM Freiflug Dohna 2013Am 26. und 27.07. fanden im bayrischen Manching die Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften im Modellfreiflug statt. Für den Modellflugclub Dohna e. V. waren zwei Jugendliche (bis 14 Jahre) und drei Junioren am Start. An beiden Wettbewerbstagen hatten alle Teilnehmer mit der extremen Hitze von ca. 35 Grad, einem wolkenlosem Himmel und den damit verbundenen sehr schwierigen thermischen Verhältnissen zu kämpfen.

 

Der Samstag begann mit den beiden Klassen der Jugendlichen F1H (kleine Seglerklasse), F1A (große Seglerklasse). In der Klasse F1H erflog sich Adrian Seifert mit 541 Punkten (Maximal 600 Punkte) den Vizemeistertitel. Stefan Richter landete auf den 4. Platz mit 509 Punkten. Beide waren auch in der Klasse F1A am Start. Stefan erflog sich hier 582 von 600 Punkten: Und wieder gab es einen Vizemeister für Dohna. Mit 441 Punkten platzierte sich Adrian auf den 7. Platz. In der Mannschaftswertung über beide Klassen sicherten sich beide ebenfalls den Vizemeistertitel. Gleichzeitig mit den Jugendwettkämpfen wurde der Wettbewerb der Klasse F1Q (Elektromotor) der Junioren geflogen. Hier sicherte sich Matthias Richter mit 1.222 Punkten – von möglichen 1.260 Punkten – den Titel.

 

Nachmittags folgte dann der Wettkampf in der Klasse F1A-Junioren. Hier starteten für das Dohnaer Team Tillmann Kranz, Julian Seifert und Matthias Richter. Tillmann und Julian erreichten in den am Samstag noch geflogenen 4 Durchgängen jeweils die max. Flugzeit von 180 Sekunden. Für Matthias lief es dagegen nicht so gut. Dieser Wettbewerb wurde am Sonntag fortgesetzt. Im fünften Durchgang erreichte Tillmann nicht die max. Flugzeit. Sein Modell lag nach 143 Sekunden am Boden. Selbiges passierte auch Julian im 6. Durchgang – jedoch mit 140 Sekunden. Im 7. und letzten Durchgang erreichten beide noch einmal die maximale Flugzeit. Aufgrund der schwierigen Verhältnisse, konnte keiner der Junioren die 1.200 Maximalpunkte erreichen. Mit 1.173 Punkten erflog sich Tillmann Kranz den Meistertitel. Julian Seifert musste sich gerade mit 3 Punkten geschlagen geben – wurde damit jedoch Vizemeister. Mit beiden Platzierungen – und dem 11. Platz von Matthias Richter – reichte es diesmal nur zum vierten Platz in der Teamwertung.

 

Da diesmal alle Teilnehmer mit einer Medaillen in der Einzelwertung nach Hause fahren konnten, war diese Deutsche Meisterschaft einer der größten Erfolge in der Vereinsgeschichte. (Annett Richter)