Aktuelle Infos


4. Juli 2013

Sparkassen Landesjugendspiele beginnen am Samstag in Dresden (2)

LSB-rgb-Slogan_webPressemitteilung des Landessportbundes Sachsen e.V.

Sparkassen Landesjugendspiele-Splitter

Titelsponsor Sparkasse bleibt Landesjugendspielen treu Mit den sächsischen Sparkassen und ihren Verbundunternehmen haben die Landesjugendspiele seit den Sommerspielen in Leipzig 2009 einen Titelsponsor, wohl einmalig für eine Veranstaltung im Nachwuchssportbereich. Nachdem auch die Landesjugendspiele in den Wintersportarten von diesem Engagement profitierten, treten die Sparkassen in diesem Jahr zum fünften Mal als Namenssponsor auf. Daneben werden die Spiele auch von den Lichtenauer Mineralquellen unterstützt. Das Unternehmen ist seit diesem Jahr neuer Partner des Landessportbundes Sachsen, über dessen Produkte sich die Teilnehmer an der Abendparty der Sparkassen Landesjugendspiel 2013 freuen können.

 

Sparkassen-Finanzgruppe – Partner des Sports

Die Sparkassen-Finanzgruppe macht sich stark für den Sport in Deutschland. Von der Breite bis in die Spitze, olympisch oder paralympisch – das Engagement der Sparkassen-Finanzgruppe deckt das gesamte sportliche Spektrum ab. Die Sparkassen sind sich der wichtigen sozialen Funktion des Sports bewusst, insbesondere bei der Förderung von Kindern und Jugendlichen, bei der Einbindung von Menschen mit Migrationshintergrund, bei der Integration von Behinderten und beim Gesundheitssport für alle Altersklassen. Fast alle späteren Weltmeister und Olympiasieger haben in einem Sportverein ihre Laufbahn begonnen und sind dort „entdeckt“ worden. Mit besonderer Freude unterstützen daher die sächsischen Sparkassen gemeinsam mit ihren Verbundunternehmen die diesjährigen Sparkassen Landesjugendspiele in Dresden. Mit einer jährlichen Fördersumme von rund 94 Millionen Euro, darunter etwa 8 Millionen Euro im Freistaat Sachsen, sind die Sparkassen und ihre Verbundunternehmen der größte nichtstaatliche Sportförderer in Deutschland.

 

Dresden zum vierten Mal Gastgeber

Dresden ist nach 1993, 1999 und 2007 zum vierten Mal Gastgeber für Landesjugendspiele in den Sommersportarten, die in diesem Jahr in ihrer elften Auflage ausgetragen werden. Die Spiele finden reihum in den drei großen sächsischen Städten Dresden, Leipzig und Chemnitz statt. Zwar zeigten sich in der Vergangenheit auch andere Städte interessiert an einer Austragung des Nachwuchsleistungssport-Events, allerdings stellen Teilnehmerzahl und Sportartenvielfalt auch besondere Anforderungen an das Vorhandensein von Sportstätten und Unterkünften. Austragungsorte der Landesjugendspiele in den Sommersportarten:

• 1993 Dresden

• 1995 Leipzig

• 1997 Chemnitz

• 1999 Dresden

• 2001 Chemnitz

• 2003 Leipzig

• 2005 Chemnitz

• 2007 Dresden

• 2009 Leipzig

• 2011 Chemnitz

• 2013 Dresden

 

Programm der Spiele durch Hochwasser beeinträchtigt

In Folge der auch für viele Sportstätten in Sachsen verheerenden Hochwassersituation im Juni ergeben sich auch für die Sparkassen Landesjugendspiele 2013 Änderungen im Wettkampfprogramm. Von ursprünglich geplanten 56 Sportarten kommen nunmehr noch 54 zur Austragung. Die Wettbewerbe im Kanu-Rennsport und Kanu-Slalom fallen

ersatzlos aus, die Ruder-Wettkämpfe werden auf das Wochenende 31.August/1. September verlegt. Auch Cricket und Rugby finden zu einem späteren, jedoch noch nicht bestimmten Zeitpunkt statt. Außerdem müssen die Spiele im Fußball und Faustball jeweils aus dem Sportpark Ostra auf andere Sportanlagen in Dresden ausweichen.

 

Teilnehmerzahlen stabil auf hohem Niveau

Gemessen an der Teilnehmerzahl und der leistungssportlichen Ausrichtung der Wettkämpfe sind die Landesjugendspiele des Landessportbundes Sachsen in Deutschland eine nahezu einmalige Veranstaltung. Die Sparkassen Landesjugendspiele 2013 in Dresden halten mit rund 8.500 Teilnehmern – davon rund 6.500 Aktive – in etwa das hohe Niveau der Vorjahre.

 

5.873 Medaillen suchen neue Besitzer

Bei den Sparkassen Landesjugendspielen 2013 kommen Wettkämpfe in nahezu allen olympischen Sportarten zur Austragung. Daneben stehen aber auch Sportarten wie Sportklettern, Sportakrobatik, Rope Skipping, Floorball, Luftsport, Motorsport und Rettungsschwimmen im Programm. Die jungen Nachwuchsathleten wetteifern in nunmehr noch 54 Sportarten um insgesamt 5.873 Medaillen mit dem traditionellen Sonnenmotiv der Spiele. Den Sportartenrekord halten nach wie vor die Spiele von Dresden 2007, als 57 Sportarten zur Austragung kamen. Die größten Teilnehmerfelder werden in den Sportarten Leichtathletik (760), Schwimmen (711), Judo (400), Schach

(340) und Faustball (305) erwartet.

 

Jugendparty verbindet Teilnehmer

Mit der Abendparty in der Eishalle der EnergieVerbund Arena findet eine Landesjugendspiele-Tradition ihre Fortsetzung. Die Party der Sportjugend Sachsen ab 18.30 Uhr verbindet die Teilnehmer aller Sportarten am Ende des ersten Wettkampftages. Zum Programm des Abends gehören Musik, Show und kleine Spiele.

 

1.000 Übernachtungen in Dresdner Schulen

Etwa 1.000 Landesjugendspiele-Teilnehmer beziehen am Wochenende Quartier in Dresdner Schulen, sie werden dort auch mit Frühstücksbeuteln verpflegt. Große Unterstützung bei der Organisation dieser Übernachtungen erfuhr der Landessportbund Sachsen dabei vom zuständigen Schulverwaltungsamt der Stadt.

 

DOSB unterstützt mit Mitteln aus dem Innovationsfonds

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) fördert seit 2007 Projekte im Bereich Breitensport/Sportentwicklung mit jährlich unterschiedlichen Schwerpunkt¬setzungen, die sich an der aktuellen gesellschaftlichen Entwicklung orientieren. Für das Jahr 2013 war unter anderem das Thema Inklusion ausgeschrieben. Unterstützt über Mittel aus dem Innovationsfonds starten erstmalig zu den Landesjugendspielen Sportlerinnen und Sportler