Aktuelle Infos


19. Juni 2013

Hainsberger – schnellster Schwimmer Deutschlands

logo_ksbDer 13jährige Ludwig Teßmar gewinnt bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften sensationell Gold.

Mit vier Medaillen fuhren die Hainsberger Schwimmer, am vergangen Wochenende von den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin, zurück nach Dresden. Mit dieser Ausbeute hatte der sportliche Leiter Sebastian Halgasch nicht gerechnet. “ Das ist Wahnsinn. Mit so guten Leistungen hatten wir niemals gerechnet. Die Freude im Gesamten Verein war riesig.“ erklärt Halgasch strahlend. Ludwig Teßmar konnte seine persönliche Bestleistung um 2 Sekunden steigern und erreichte in einem knappen Finale über 100m Brust die Goldmedaille. “ Mit 1:08,71 min schwimmt er jetzt schon schneller als ich es jemals in Brust war.“ schmunzelt Halgasch, 2001 Vizeweltmeister im Rückenschwimmen.

Taktisch clever schwamm Teßmar schon zu Beginn seinen Kontrahenten davon und schaffte es auch am Ende des Rennens die Gegner hinter sich zu lassen. Über die 200 m Brust konnte er sich ebenfalls in der Spitze des Jahrgangs 1999 etablieren und erreichte in neuer persönlicher Bestzeit von 2:28,46 min die Bronzemedaille.

Gleich doppelte Freude gab es im Mehrkampf der jüngsten Teilnehmer.

Alexandra Arlt(Jahrgang 2001) erreichte im Schmetterlingsmehrkampf Platz 3. Genauso erfolgreich war auch Johann Hentzschel (Jahrgang 2000) der ebenfalls Bronze holte. Beim Mehrkampf bestehend aus fünf Strecken wurden die erzielten Zeiten in Punkte umgerechnet und addiert. Neben den 50 m Beine, 100 m und 200 m in einer Schwimmlage wurden noch die Ausdauer in 400 m Kraul und die Vielseitigkeit in 200 m Lagen getestet. “ Vor allem bei den 200 m Lagen konnte die beiden super Zeiten erzielen. Das freut uns natürlich umso mehr, da wir als Verein versuchen unseren Sportlern alle Schwimmarten so gut als möglich beizubringen.“ erklärt Halgasch.

Wie gut die Nachwuchsarbeit in Hainsberg ist, belegt auch noch eine weitere Medaille. Benjamin Wilde (2000) erreichte im Rückenmehrkampf die Silbermedaille. Allerdings wechselte er im Dezember 2012 zum Bundesstützpunkt nach Halle. Abgerundet wurde das super Ergebnis durch Katharina Arlt (1998). Sie erreichte das Jahrgangsfinale über 200m Schmetterling und wurde in neuer persönlicher Bestzeit fünfte. Zufrieden gehen die Hainsberger in die letzten Wochen der Saison. Abschließend findet am ersten Ferienwochenende das traditionelle Schwimmfest am Windberg statt. (HSV)