Aktuelle Infos


14. Mai 2013

Sportabzeichen-Sieger im Zoo Dresden geehrt

LSB-rgb-Slogan_webPressemitteilung des Landessportbundes Sachsen e.V.

Im Jahr des 100. Geburtstages des Deutschen Sportabzeichens haben der Landessportbund Sachsen (LSB), die Landesgeschäftsstelle Mitte der BARMER GEK, das Sächsische Staatsministerium des Innern (SMI) sowie das Sächsische Staatsministerium für Kultus (SMK) heute die Sieger ihres gemeinsamen Sportabzeichen-Wettbewerbes in Dresden geehrt. Die besten Schulen, Sportvereine sowie Stadt- und Kreissportbünde der nunmehr 14. Wettbewerbsauflage 2012 erhielten im Rahmen einer Auszeichnungsveranstaltung im Dresdner Zoo Pokale, Urkunden und Präsente.

Die Bedingungen für das Sportabzeichen wurden in Sachsen im vergangenen Jahr nahezu 20.000-mal (19.898) erfüllt. Besonders erfreulich ist dabei der Zuwachs bei den Erwachsenen: 3.114 erfüllten die Anforderungen für den Fitness-Orden. Die Anzahl der erworbenen Jugendsportabzeichen lag bei 16.784. Beliebt ist der Sportabzeichen-Wettbewerb bei Schülern und Lehrern: Insgesamt 201 Schulen beteiligten sich in den fünf Kategorien. Außerdem wurde 2012 in mehr als 160 sächsischen Sportvereinen das Sportabzeichen abgelegt. Davon erfüllten über 50 Vereine die Wettbewerbsanforderungen. LSB-Vizepräsidentin Petra Tzschoppe dankte den Wettbewerbspartnern und sprach sich für eine Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit aus. „Wir denken, dass künftig noch mehr Menschen in Sachsen das Sportabzeichen ablegen, weil mit der Reform zum hundertjährigen Jubiläum neue Leistungsanreize gesetzt werden“, sagte die für den Breitensport zuständige Vizepräsidentin.

Im Vorjahr wurde das 250.000. Deutsche Sportabzeichen seit der Gründung des Landessportbundes Sachsen 1990 abgelegt. Für dieses Jubiläumssportabzeichen erhielt in Dresden Wolfgang Petsch (TSG Kraftwerk Boxberg-Weißwasser) eine Ehrenurkunde. Kein Zufall: Petsch hat 2012 nicht nur schon zum 19. Mal die Bedingungen für das Sportabzeichen erfüllt, er ist zudem engagierter Prüfer in seiner Heimatregion.

„Ohne diejenigen, die vor Ort das Deutsche Sportabzeichen popularisieren, Sportabzeichen-Treffs und Sportabzeichen-Abnahmetage organisieren und dabei eng mit Schulen und Vereinen zusammenarbeiten, wären die guten Ergebnisse nicht möglich. Auch im Zuge der Sportabzeichen-Reform haben sie einen besonderen Beitrag geleistet“, sagte Petra Tzschoppe und zeichnete stellvertretend für viele ehrenamtlich tätige Sportabzeichenprüfer Manfred Köhler (SG Olympia 1896 Leipzig), Anett Stich (Gymnasium „Am Sandberg“ Wilkau-Haßlau), Arndt Tröger (MS Bergstadt Schneeberg) und Randy Zyma (KSB Landkreis Leipzig) mit einer Ehrenurkunde sowie einer Anerkennungsprämie der BARMER GEK für ihren langjährigen Einsatz aus.

Einmalig in Deutschland unterstützt die BARMER GEK in Sachsen mit dem Sportabzeichen-Wettbewerb auch die Entwicklung des Nachwuchsleistungssports. Seit vielen Jahren stellt die BARMER GEK für jedes im Jahr erworbene Sportabzeichen 25 Cent für die Zwecke der Stiftung Sporthilfe Sachsen zur Verfügung. Für 2012 übergab Paul-Friedrich Loose, Geschäftsführer der BARMER GEK Mittelsachsen, einen Scheck in Höhe von 4.974,50 Euro zur Förderung sportlicher Talente an den Vorstandsvorsitzenden der Stiftung Sporthilfe Sachsen, Ulf Tippelt.

An der Auszeichnungsveranstaltung nahmen Schülerinnen und Schüler, Schulleiter und Lehrer aus 15 sächsischen Schulen, Vertreter aus sechs Sportvereinen sowie drei Kreis- bzw. Stadtsportbünden teil. Die weiteren Wettbewerbspartner wurden durch Andreas Schumann, Referatsleiter für Sportpolitik und Sportförderung im Sächsischen Staatsministerium des Innern, sowie Manfred Haupt, Referent für Schulsport im Sächsischen Staatsministerium für Kultus, repräsentiert. Nach einem gemeinsamen Mittagessen konnten die Teilnehmer an einem geführten Zoo-Rundgang teilnehmen und diesen individuell erkunden.

 

Schulwettbewerb

Mit einer Ehrenurkunde der Wettbewerbsausrichter, einem Pokal des SMK und einer Geldprämie der BARMER GEK wurden ausgezeichnet:

 

Grundschulen bis 150 Schüler:

1. Grundschule Weischlitz

2. Grundschule Schönau

3. Grundschule Radebeul-Naundorf

 

Grundschulen über 150 Schüler:

1. Wilhelm-Hauff-Schule Leipzig

2. Grundschule Markkleeberg-West

3. 74. Schule Leipzig

 

Mittelschulen, Gymnasien bis 400 Schüler:

1. Mittelschule Pausa

2. Mittelschule „Bergstadt“ Schneeberg

3. Mittelschule Westerzgebirge Bad Schlema

 

Mittelschulen, Gymnasien, Berufsbildende Schulen über 400 Schüler:

1. Landau-Gymnasium Weißwasser

2. Johann-Mathesius-Gymnasium Rochlitz

3. Gymnasium „Am Sandberg“ Wilkau-Haßlau

 

Förderschulen

1. Förderschule „Lichtblick“ Riesa

2. Astrid-Lindgren-Schule Weißwasser

3. Schule zur Lernförderung Borna

 

Wettbewerb der Sportvereine

Mit einer Ehrenurkunde der Wettbewerbsausrichter, einem Pokal des SMI und einer Geldprämie der BARMER GEK wurden ausgezeichnet:

 

Vereine bis 200 Mitglieder

1. Ringerverein Großlehna

2. SV Vorwärts Mylau 1891

3. SpVgg Sportlust Neugersdorf

 

Vereine über 200 Mitglieder

1. Turn- und SV „Einheit“ Grimma

2. TSG Kraftwerk Boxberg-Weißwasser

3. VfA Rochlitzer Berg

 

Wettbewerb der Kreis-/Stadtsportbünde

Eine Ehrenurkunde des Landessportbundes Sachsen, des SMI und der BARMER GEK erhielten:

1. Oberlausitzer Kreissportbund

2. Kreissportbund Zwickau

3. Kreissportbund Landkreis Leipzig