Aktuelle Infos


17. April 2013

Saisonbilanz der Altenberger Rennrodler

IMG_1978Internationale Meisterschaften und Weltcuprennen

 

11 x Gold , 7 x Silber , 7 x Bronze

 

Aileen Frisch:

 

Aileen startete nach einer überragenden Juniorensaison in ihr erstes Jahr bei den Damen. Zielstellung war es ganz klar sich an die nationale wie internationale Weltspitze heran zu tasten und einen Startplatz bei der WM in Whistler zu ergattern.

Der Start bei den Damen war verbunden mit dem Kennenlernen von neuen Bahnen, wie z.B. Sotschi, dem Olympiaaustragungsort 2014 und der Bahn in Whistler.

Mit Stolz kann man auch dieses Jahr auf die Leistungen unsere Vorzeigeathletin zurückblicken. Aileen ist es gelungen in die Nationalmannschaft hineinzufahren und

sich als feste Größe zu etablieren.

Eine beeindruckende Leistung in sehr kurzer Zeit. Neben vielen neuen Erfahrungen für die weitere Karriere erzielte Aileen beeindruckende Leistungen:

 

U23-Weltmeisterin

Platz 5 FIL-Weltmeisterschaften

Gesamtsiegerin Nationencup ( 2 x 1. , 4 x 2.)

 

Julius Löffler/ Florian Küchler:

 

Vizeweltmeister Junioren Doppelsitzer, Junioreneuropameister Doppelsitzer, Sieger Gesamtwertung Juniorenweltcup Doppel( 2 x 1., 2 x 3.) – eine beeindruckende Bilanz Das neu zusammengestellte Doppel aus Sachsen/Thüringen hatte es in diesem Jahr nicht einfach. Es galt sich schnell aufeinander einzustellen und dazu mussten Erfolge her, um den weiteren Karrierepfad im Leistungssport beschreiten zu können.

Umso beachtlicher die Bilanz der beiden sympathischen Sportler, welche auf alle Fälle eine gute Basis für die kommenden Aufgaben darstellt.

 

Angelique Fleischer:

 

„Angie“ startete dieses Jahr in ihrem zweiten Juniorenjahr. Für sie galt es dieses Jahr die hervorragenden Ergebnisse des Vorwinters zu bestätigen und Tuchfühlung mit der Weltspitze aufzunehmen, was eine Qualifikation für den Junioren Weltcup voraussetzte. Beides ist ihr sehr gut gelungen, was auch die sehr guten Ergebnisse belegen.

 

Platz 4 Junioren-WM

Platz 5 Gesamtwertung Juniorenweltcup

(3 x 3. , 1 x 4.)

 

Jessica Tiebel:

 

Jessica startete ihre erste Saison in der Jugend A, was gleichzusetzen war mit einer neuen Starthöhe und einem neuen Rennrodel. Im ersten Jahr der Jugend A ist es vor allem wichtig, sich an Starthöhe und Gerät zu gewöhnen und erste Tuchfühlung mit den ein Jahr älteren aufzunehmen.

Als besondere Chance der Altersklasse besteht die Möglichkeit sich für den Jugend A Weltcup zu qualifizieren. Zu aller Überraschung und Freude gelang es Jessica sich hervorragend in die Jugend A Saison einzufinden. Mit jeweils ersten Plätzen bei den nationalen und sächsischen Meisterschaften und dem Sieg in der Qualifikation der Jugend A nominierte sie sich auch für die Weltcupserie.

Ein erster Platz in der Gesamtwertung Jugend A-Weltcup (2 x 1., 2 x 2.) war damit nicht nur eine Übererfüllung ihrer Ziele, nein Jessica demonstrierte einmal mehr, dass sie ein Ausnahmetalent ist.

 

Nico Semmler/Johannes Pfeiffer:

 

Mit Nico Semmler und Johannes Pfeiffer startete ein sächsisches Doppel in die Wintersaison, welches das große Ziel hatte sich für den Jugend A Weltcup zu nominieren, denn auch hier hieß es sich einen der begehrten Startplätze im Weltcup zu sichern, um auch ihren bis dato erfolgreichen sportlichen Karrierepfad fortzuführen.

Mit sehr guten Leistungen im nationalen Bereich sicherten sich die beiden Sportler den Startplatz im Weltcup und konnten dort ebenso mit hervorragenden Platzierungen überzeugen. Der verdiente Lohn war der 2. Platz im Gesamtweltcup der Jugend A Doppelsitzer mit jeweils 2 Siegen, einem Silberrang und einem vierten Platz.

 

Magdalena Richter:

 

Die Jüngsten Sportler der Jugend D und C durften ihren Verein bei der Weltjugend Challenge in Innsbruck präsentieren. Neben der Herausforderung eine neue Bahn zu meistern, galt es für die Kleinsten auch, den Kampf mit dem Wettergott zu gewinnen, denn alljährlich durchleben die Sportler in Innsbruck drei Jahreszeiten in drei Tagen.

Zur Freude der Aktiven herrschten am Wettkampftag gute Rennbedingungen, eine optimale Voraussetzung, um sich mit den Alterskameraden aus verschiedenen Nationen zu messen und vielleicht sogar einen Pokal mit nach Hause zu nehmen.

Mit einer starken Platzierung bestätigte Magdalena auch in Innsbruck, dass sie ein Gefühl für den Schlitten hat und auch auf einer nahezu fremdem Bahn sehr gute Leistungen erzielen kann.

Magdalena holte für ihren Heimverein den 2. Platz bei der Weltjugendchallenge der Jugend D.

 

Deutsche Meisterschaften

 

Nicht nur international glänzten Medaillen bei unseren Sportlern. Auch national im Rahmen der Deutschen Meisterschaften und Cups erzielten Altenberger Rennrodler hervorragende Leistungen.

Nicht immer hatte der Wettergott ein Einsehen, gerade an diesen wichtigen Wettkampftagen Athleten und Zuschauern ideale Bedingungen zu bescheren.

Wenn man an die Wettkämpfe in Altenberg, bei teilweise Dauerschneefall und in Königssee mit einem Mix aus Schnee und Regen denkt, so muss man neben den hervorragenden Leistungen der Bahnarbeiter ebenso die der Sportler und Trainer erwähnen. Ständig mussten die Gefühle gewechselt und somit auch die Einstellungen der Sportgeräte. Es war da keine Seltenheit, dass spät nachts nochmal einmal Veränderungen am Renngerät vorgenommen werden musste, damit am Renntag um den Sieg mitgefahren werden konnte.

 

Die beeindruckende Bilanz der Sportler:

 

5 x Gold durch die Sportler Angelique Fleischer, Nico Semmler/Johannes Pfeiffer , Jessica Tiebel , Benjamin Gabber , Team Jugend B : B.Gabber – Gabber/Dietrich – Johanna Meitzner 3 x Silber und 3 x Bronze ergänzen die obersten Podestplätze.

 

Sachsenmeisterschaften

 

Junge Talente in Sachsen messen sich alljährlich bei den Sachsenmeisterschaften im Rennrodeln auf der Rennschlitten und Bobbahn in Altenberg. Gerade für die jüngsten Sportler der Altersklassen D bis B ist dies eine gute Gelegenheit sich einen der begehrten Titel Sachsenmeister zu holen.

Sehr stolz können wir deshalb auf die Leistungen der Rodler sein, welche bei den Sachsenmeisterschaften zahlreiche Medaillen einfuhren.

3 x Gold Benjamin Gabber , Benjamin Gabber/ Dominik Dietrich, Josephine Meitzner

5 x Silber , 5 x Bronze

 

RBSV- Wettkämpfe

 

Rodeltalente, wie auch Benjamin Gabber (Jugend B) nehmen alljährlich an den Rennläufen des Rennschlitten Bob- und Skeleton Verbandes Sachsen teil.

Die Saison 2012/13 begann dabei wie auf dem Foto ersichtlich, bei herrlichem Wetter und 20 Grad in der Sonne.

Ebenso beeindruckend wie die Ergebnisse der internationalen und nationalen Höhepunkte sich anhören, lesen sich die Erfolge unserer Sportler der Jugend D bis

A bei den wichtigen Rennläufen des Landesverbandes.

Mit 25 x Gold, 29 x Silber, 22 x Bronze stellte der SSV Altenberg den erfolgreichsten Verein in Sachsen.

Mit diesen überragenden Ergebnissen der Saison 2012/13 stürzen sich die Rodler des SSV Altenberg nunmehr in die Sommersaison während es dann im Oktober bereits wieder heißt den Rollenschlitten gegen den Winterschlitten zu tauschen und neue Herausforderungen zu meistern. (Sven Büchner)