Aktuelle Infos


9. März 2013

Beste Nachwuchssportler ausgezeichnet

IMG_1909Der Freitagabend in der Herderhalle Pirna-Copitz gehörte wieder einmal ganz dem sportlichen Nachwuchs unseres Landkreises. Die Sportjugend des Kreissportbund Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hatte zur Jugendsportlerehrung gerufen und es kamen so viele wie noch nie zuvor in der Geschichte dieser besonderen Auszeichnung, die ihre inzwischen 12. Auflage erlebte. Die Organisatoren sprachen von rund 250 Gästen, die gespannt darauf warteten, wer denn nun im letzten Jahr die beste Nachwuchssportlerin, der beste Nachwuchssportler und die beste Nachwuchsmannschaft gewesen war.

Vorgeschlagen wurden die insgesamt 30 Kandidaten von den Mitgliedsvereinen. Und dann durfte fleißig abgestimmt werden. Entweder per Flyer oder auch Online. Am Ende kamen 20.496 Stimmen heraus. Das ist ein neuer Umfragerekord. Bevor die Bekanntgabe der Platzierungen begann, sorgten zwei Gruppen des TSC Silberpfeil Pirna mit ihren Darbietungen für die richtige Stimmung in der Herderhalle. Später zeigte noch das Sportensemble Chemnitz einen Klasseausschnitt aus ihrem Programm. 

Dann wurde es spannend. Platz für Platz wurde in den drei Kategorien aufgerufen, und man konnte in den Gesichtern eigentlich nur zwei Reaktionen ablesen. Schade das ich schon jetzt dran bin oder hoppla, ich liege dann doch weiter vorn. Gewonnen hatten an diesem Abend aber alle, die aufs Parkett nach vorn gerufen wurden und für ihre sportlichen Leistungen des letzten Jahres noch einmal geehrt wurden.

Bei den Nachwuchssportlerinnen machte die Leichtathletin Theresa Hauffe vom LSV Pirna das Rennen, bei den Nachwuchssportlern Sebastian Thiele vom Ski Club Rugiswalde und bei den Mannschaften die Little Arrows von ARROWS Pirna.

Für Sebastian Thiele durfte sein Vater die Glückwünsche und Preise entgegennehmen, weil der Sohn bereits wieder zum nächsten Wettkampf unterwegs war. Alle Titelträger erhielten eine tolle Trophäe, die wie schon in den Jahren zuvor von den Edelstahlwerken Schmees angefertigt und gestiftet wurde.

Bereits zum fünften Mal wurde der Sonderpreis, der „Sparkassen-YoungSTAR“, der mit 1.000 Euro dotiert ist, vergeben. Nach Jamie Berger, Steve Lipowski, Anna Krieghoff und Tillmann Kranz ging er diesmal an Sebastian Müller vom Pirnaer Ruderverein 1872, für seine kontinuierliche Leistungsentwicklung in den letzten Jahren, die 2012 mit einem Vize-Weltmeistertitel den vorläufigen Höhepunkt fand.

Und zum guten Abschluss gab es dann noch eine besondere Ehrung, die mit etwas Wehmut aber auch großer Dankbarkeit behaftet war. Martin Wagner, einer der Geburtshelfer der Sportjugend, Wegbegleiter und Ideengeber über ein Jahrzehnt sowohl im Ehren- wie auch Hauptamt, wird sich beruflich verändern und wurde mit dem „Goldenen Bruno“ in Anlehnung an das Maskottchen der Sportjugend ausgezeichnet.

Diese 12. Jugendsportlerehrung zeigte einmal mehr, welch sportliches Potential im Nachwuchsbereich in unseren Vereinen vorhanden  und wie wichtig es auch ist, dass der Nachwuchssport durch die Sportjugend dieses Podium bereitet wird.

Für die 13. Ausgabe im nächsten Jahr kann man sich ab sofort mit tollen sportlichen Leistungen bewerben.

Dass eine Veranstaltung in diesem Rahmen und von dieser Wertigkeit nicht ohne Unterstützung über die Bühne gehen kann ist mehr als verständlich. Deshalb auch ein Dankeschön an die Ostsächsische Sparkasse Dresden, Margon Brunnen GmbH, die Stadt Pirna, EP Electronic Center Pirna, Edelstahlwerke Schmees und den Kreissportbund Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. (WoVo)