Aktuelle Infos


1. März 2013

Druck auf Rostock ist groß

facebookPressemitteilung des HC Sachsen Neustadt-Sebnitz e.V.  

Am kommenden Sonntag ist mit den Rostock Dolphins, so nennen sich die Damen der ersten Mannschaft des Rostocker HC, ein Team zu Gast, welches seit dem letzten Sieg am 16. Dezembergegen den Berliner TSC (28:22) nur noch einen Punkt (29:29 beim Frankfurter HC) bis dato holen konnte. Die Gastgeber, die F1 des HC Sachsen, erspielten sich im gleichen Zeitraum 5 Punkte. Unter anderem wurde der Tabellendritte (TSV Owschlag) dominiert und nur am Ende der Partie (leider) ein Punkt verschenkt. Auch gegen den damals auf Platz 4 der Tabelle stehenden SHV Oschatz, sowie gegen den Berliner TSC konnten die Filip-Damen gewinnen. Der größere Druck liegt also bei den Dolphins, die bei einer Niederlage weiter in den Abstiegsstrudel geraten würden. Ein HC Sachsen-Sieg ist somit Pflicht, um sich den Damen von der Küste tabellarisch zu nähern bzw. nach Minuspunkten sogar an ihnen vorbeizuziehen und den ersten Nichtabstiegsplatz ins Visier zu nehmen.

„Wenn wir unser Potential zu 100% abrufen, dann ist der HC Sachsen die bessere Mannschaft.“, so Teammanager Uli Sturm gegenüber HC Sachsen-News. Im Hinspiel waren die Sachsinnen auf Augenhöhe und mussten sich die Niederlage nach 60 Minuten selbst ankreiden. Sechs schlechte Minuten zum Ende der ersten Halbzeit brachten den Rostockerinnen einen Vorsprung, den sie bis zum Ende nicht mehr abgaben.

In heimischer Halle wollen die Damen des HC Sachsen den Spieß umdrehen. „Meine Mannschaft ist heiß auf Rostock und will unbedingt den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt machen“, kommentierte Coach Daniela Filip kurz und bündig Zustand und Ziel ihrer Damen unter der Woche. Und selbstverständlich hat die Trainerin ihr Team in dieser Woche mit Videostudium und den entsprechenden Trainingseinheiten akribisch auf diese Begegnung vorbereitet. (HC Sachsen Marketing)