Aktuelle Infos


11. Februar 2013

Sachsenmeisterschaften Jugend D im Rennrodeln

Sachsenmeisterschaften D 2013 Magdalena Richter

Am Donnerstag der ersten Ferienwoche fanden die Sachsenmeisterschaften für unsere jüngsten Sportler (Jugend D) statt. Die Kinder hatten mit riesigen Schneeflocken und Temperaturen um die 0 Grad schwierige Wettkampfbedingungen.

Bei den Jungen belegte Erik Dulheuer mit konstant guten Leistungen Platz 5. Erik kann gut rodeln, er ist nur etwas ruhig. Mit mehr Glauben an sich selbst und mehr Spritzigkeit am Start ist da noch mehr drin. Für Jörn Wenzel, er fuhr auf Platz 9, war es die erste Saison. Bis zum Start der nächsten „Eiszeit“ im Herbst 2013 wird er noch an seiner Fahrlage arbeiten und lockerer mit dem Schlitten umgehen können.

Bei Magdalena Richter ist ein großes Leistungspotential zu erkennen. Sie zeigte erneut eine gute Saisonleistung und wurde verdient Zweite. Im Training zeigte sie sogar eine noch konsequentere Fahrlage bis ins Ziel. Sie wird über den Sommer an Power und Kraft beim Start arbeiten und in der neuen Saison in der Jugend C eine erstzunehmende Konkurrentin sein. Vanessa Ziegs belegte den 4. Platz. Sie hat in ihrer ersten Saison ihre Leistung von Wettkampf zu Wettkampf verbessert. Schon jetzt hat sie eine sehr gute Fahrlage und muss nur noch ein wenig konzentrierter bis ins Ziel fahren. Ihren ersten Wettkampf mit einem richtigen Rodelschlitten „mit einer sogenannten Wanne“ bestritt Marry Böhme. Sie zeigte eine konstante Leistung und erreichte Platz 7.

Moritz Loth, Michelle Kaden, Emely Schröder und Nadine Pilz starteten von Kurve 13 (Wettkampfstart für die Jugend D ist die Kurve 10) als Rodelanfänger. Moritz und Michelle erzielten schon jetzt ein sehr gutes Ergebnis, was auf ihre tolle, engagierte Einstellung zum Sport zurückzuführen ist. Emely und Nadine hatten noch mit Banden zu kämpfen, wissen jetzt aber auch, worum es im Rodelsport geht. Bis zum nächsten Saisonstart können sie durch gutes Zuhören die Tipps der Trainer umsetzen und sichere Läufe absolvieren. Alles in allem sind die Trainer sehr mit dem Zusammenhalt der Jugend D über die gesamte Saison zufrieden. Die Ernsthaftigkeit, mit der an das Training in der Halle und der Bahn sowie an die Wettkämpfe herangegangen wird, ist sehr lobenswert. (Ines Kirsten-Baeske)