Aktuelle Infos


28. Januar 2013

Hainsberger Schwimmer sichern Klassenerhalt und meistern Wiederaufstieg

DMS DamenAm vergangen Wochenende fanden die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen statt. Der Hainsberger SV starte mit der 1. Mannschaften der Jungen in der Landesliga, die in Chemnitz ausgetragen wurde und schickte zeitgleich die 1. Mannschaft der Mädchen und die 2. Mannschaft der Jungen in die Bezirksliga nach Hoyerswerda.

In Chemnitz  wurden alle Schwimmstrecken von 50 m bis 1500 m in jeder Schwimmlage  zwei mal absolviert. Insgesamt galt es 32 Strecken  zu besetzten wobei jeder Schwimmer nur 5 mal an den Start gehen darf. Nach vielen Krankheitsbedingten Ausfällen war das klare Ziel der Klassenerhalt. Das Zwischenergebnis nach der Hälfte der zu schwimmenden Strecken konnte mit dem letzten Platz keineswegs überzeugen. Allerdings starteten die Sportler unter Führung von Trainer und auch Sportler Sebastian Halgasch nach der Mittagspause eine starke Aufholjagd. So gelang es trotz einiger Ausfälle den Klassenerhalt mit einem Vorsprung von nur 69 Punkten vor den fair kämpfenden Sportlern aus Radebeul zu besiegeln. Bei einer Gesamtpunktzahl von über  15.000 Punkten entspricht dies einem Zeitunterschied von ca. einer halben Sekunde auf 50 m Freistil.

Dass der Klassenerhalt auch im kommenden Jahr möglich sein wird, bewiesen  die Männer um HSV Trainer Stephan Schneider, der ebenfalls mit in das Wasser sprang. Sie empfahlen sich mit einem 3. Platz in der Bezirksliga für die Berufung in die 1. Mannschaft im kommenden Jahr.

Die Sensation gelang den Mädels. Nach harten Wettkämpfen gelang der Wiederaufstieg in die Landesliga und der verdiente Pokal Gewinn mit Platz 1. In den Vorwochen schrumpfte das Team aufgrund von Verletzungen und Krankheiten auf 5 Starterinnen, der geringstmöglichen Anzahl, um alle zu schwimmenden 30 Strecken zu besetzen. Während des gesamten Wettkampfes wechselte die Führung immer wieder mit der Delegation der 1. Dresdner Schwimmgemeinschaft. Die Hainsberger verwiesen die Konkurrenz aus der Landeshauptstadt am Ende mit nur wenigen Punkten Rückstand auf Platz 2!

Der Start in das Wettkampfjahr 2013 überzeugte die Hainsberger Trainer und stimmte auch die Sportler optimistisch für die vielen noch ausstehenden Wettkämpfe bis zur Sommerpause.

(sh+sny)
(Bild: Damen von links: Katharina Arlt, Linda Püscheln, Maxi Ullrich, Anja Große und unten Alexandra Arlt)