Aktuelle Infos


20. Januar 2013

Heidenauer Faustball-Männer machen Klassenerhalt perfekt

IMG_7643Männer – 2.Bundesliga Süd:

Nach dem sensationellen Heimspieltag mit zwei Siegen war für den Heidenauer SV der Klassenerhalt wieder in greifbare Nähe gerückt. Nun hieß es im schwäbischen Bad Liebenzell mit noch einmal zwei Siegen alles perfekt zu machen.

Auftaktgegner TV Waldrennach hatte sein erstes Spiel gegen Gastgeber TV Unterhaugstett glatt mit 0:3 verloren. Heidenau wusch gleich scharf nach und siegte mit 11:5. Doch die Randschwarzwälder kämpften und gewannen den zweiten Durch-

gang mit 11:6. Der HSV beherrschte wieder den dritten Satz und siegte mit 11:8. Waldrennach war klar, daß sie bei einer Niederlage selbst noch in den Abstiegsstrudel geraten könnten. Das Aufbegehren reichte dann auch im vierten Satz zu einem 11:8-Sieg. Heidenau mußte es also im Entscheidungssatz richten. Der

war bis zum 5:5 völlig offen, dann setzte sich der HSV ab und konnte mit der 10:5- Führung die Vorentscheidung treffen. 11:8 endete der fünfte Satz zum 3:2- Matcherfolg für Heidenau, welches extra Routinier Dirk Hocher für einen ruhigen Spielaufbau ins Team geholt hatte.

Der erste Teilschritt für das Unternehmen Klassenerhalt war getan.

Heidenau hatte vor dem allerletzten Saisonspiel nun 12 Punkte, Gegner Unterhaugstett 14. Nur mit einem Sieg konnte man also am Gastgeber in der Tabelle vorbeiziehen. Inzwischen hatten sich gut 150 Zuschauer eingefunden, um ihre Mannschaft anzufeuern. Mit Christian Erlenmeyer hatte diese auch einen Nationalspieler im Angriff parat, der schon gegen Waldrennach gut getroffen hatte. Heidenau ließ sich davon nicht beirren und siegte über einen 8:3- Vorsprung mit 11:7 im ersten Satz. Martin Leichsenring war vor dem Spiel für Dirk Hocher in die Abwehr gerückt und sollte weitere Stabilität bringen.

Auch im Zweiten führte der HSV schon mit 7:3, doch eine Unterhaugstetter Serie brachte den 8:8- Ausgleich und die etwas ärgerliche 10:12- Niederlage. Heidenau nahm wieder Schwung auf, immer das große Endziel vor Augen. Eine 8:4- Führung reichte erst einmal nicht im dritten Satz, denn die Schwaben verkürzten auf 9:9. Im Endspurt war der HSV dann besser und siegte mit 12:10. Der Hausherr fegte Heidenau dann im vierten Satz mit einem 11:2- Sieg fast vom Parkett. Der HSV war leicht von der Rolle und musste somit den 2:2- Satzausgleich hinnehmen. Aber selbst dieser kleine Einbruch konnte Heidenau am Ende nicht stoppen. Im Abschlußdurchgang lief das Spiel wieder, obwohl es nun auch eine Kraftfrage wurde. Beim 11:6 jubelte der Heidenauer SV über den hart erkämpften 3:2- Sieg, nicht wissend, welche Endplatzierung die 14:18 Punkte bringen würde.

Wenig später war auch an den anderen beiden Spielorten Schluss und es gab Klarheit. Rang sechs, punktgleich mit den Plätzen fünf, sieben und acht. Das relativ gute Satzverhältnis von 30:34 brachte dem HSV am Ende den wohl sicheren Verbleib in der 2.Bundesliga Süd, da aus der Eliteliga ein Absteiger zurückkommt und somit nur der Platz sieben vakant ist.

Herzlichen Glückwunsch dem Team mit den Spielern Uwe Jänichen, Dirk Hocher, Ronni Schulze, Jan Schulze, Heiko Fischer, Martin Leichsenring, Matthias Zirr und Ronald Hoffmann, der an diesem Tag verhindert war.

(Torsten Martin)