Aktuelle Infos


27. Dezember 2012

Gelungenes Jahr für Handballerinnen

VfL Pirna-Copitz_LogoPressemitteilung des VfL Pirna-Copitz 07 e.V.

Die Handballerinnen des VfL Pirna-Copitz blicken auf ein erfolgreiches Kalenderjahr 2012 zurück. Die Frauen, die in einer Spielgemeinschaft mit dem SSV Heidenau kooperieren, feierten den Klassenerhalt in der Sachsenliga, gewannen zudem mit der zweiten Mannschaft den Bezirkspokal und stiegen mit der dritten Mannschaft in die 1. Kreisliga auf. Nun wollen sie vor allem die Nachwuchsarbeit weiter stärken.

 

Dazu gibt es jeden Freitag (mit Ausnahme in den Schulferien!) ein Schnuppertraining in der Sporthalle auf dem Pirnaer Sonnenstein. Zwischen 17.00 und 18.30 Uhr können junge Sportlerinnen ihr Talent für den Handball entdecken und sich mit viel Spaß im Team bewegen. „Alle Mädchen sind herzlich eingeladen mal reinzuschnuppern“, sagt Sandra Herrmann, Leiterin der SG Pirna/Heidenau. „Wir sind dabei, unseren Nachwuchsbereich in der Abteilung Handball weiter aufzubauen. Mit Tilo Kloß konnten wir einen engagierten Betreuer gewinnen, der den Mädchen mit viel Freude die ersten Schritte auf dem Weg zur Handballerin vermittelt.“ Das Schnuppertraining im neuen Jahr startet am 11. Januar – dann jeweils freitags von 17.00 bis 18.30 Uhr in der Sporthalle auf dem Sonnenstein in Pirna.

Im Jahr 2012 konnten bereits zwei junge Talente der Pirnaer Handballneulinge in die unter Federführung des SSV Heidenau auf höherklassigem Niveau spielenden Jugendmannschaften der SG Pirna/Heidenau integriert werden. Für die weitere Entwicklung bieten auch die drei Frauenmannschaften den jungen Spielerinnen eine gute Perspektive in unterschiedlichen Leistungsbereichen. Jedes Jahr werden Jugendspielerinnen entsprechend ihrer eigenen Möglichkeiten in die Frauenmannschaften eingebunden.

 

In der laufenden Saison 2012/2013 soll an die Erfolge angeknüpft werden. Die erste Damenmannschaft steht derzeit im unteren Tabellendrittel, peilt den Ligaerhalt in der Sachsenliga an. Die zweite Vertretung setzte sich auf dem vierten Tabellenplatz der Bezirksliga fest und baut auf viele Spielerinnen aus dem eigenen Nachwuchs. Die dritte Mannschaft steht nach dem Aufstieg in die 1. Kreisliga auf Platz sieben und will sich in dieser Liga dauerhaft etablieren. (Ronny Zimmermann)