Aktuelle Infos


13. Dezember 2012

Letztes Sachsen-Derby im Jahr 2012

Pressemitteilung des HCS Neustadt-Sebnitz e.V.

Die Situation bei Daniela Filip und ihrer F1 ist in dieser Saison so prekär wie schon lange nicht mehr. Ein Punkt nach 11 Spielen. Dass man mit einem kleinen Kader kurz vor dem Ende der Hinrunde unter den Top 3-Teams der Liga mitspielt, hat auch keiner erwartet. Mit nur einem Punkt aus 11 Spielen undder roten Laterne der Staffel Ost-Tabelle hat allerdings auch niemand gerechnet. Gründe dafür gibt esnicht nur einen. Und man kann zwar sagen unnötig, aber nicht etwa unglücklich. Denn es waren nichtalles Übermannschaften, schon, nur hilft das nichts: wenn sie zu stark sind bist Du zu schwach. In fast jedem Spiel konzentriert und dominant angefangen, relativ schnell aber ebenso stark nachgelassen und den Faden verloren.Vor allem eine bedenkliche Angriffseffizienz, zu harmlos, zu durchsichtig, zu unkonzentriert. Und dann noch zunehmende verletzungsbedingte (M. Baier, J. Kolewa), bzw. sportgerichtlich bedingte Kaderprobleme bei ohnehin von Haus aus schon schmal besetzter Bank.

Ganz anders der Gegner des letzten Sachsen-Derbys im Jahr 2012, der SHV Oschatz. Jana DelorsTeam begann die Hinrunde und schien dabei erst einmal zu testen, wie sich die verschiedenen Ergebnisse so anfühlen. Niederlage, Unentschieden, Sieg so die Reihenfolge der Ergebnisse der ersten 3 Spiele. Im vierten Spiel gegen den HC Rödertal verlor man wahrscheinlich hatte das Delor-Team mehr Respekt als nötig um dann eine Serie von 7 Siegen bis zum heutigen Spieltag hinzulegen. Siege schmecken eben besser und Platz 4 der Tabelle, punktgleich mit dem auf Platz 3 stehenden Buxtehuder SV, fühlt sich wohl auch nicht schlecht an…

Für das Team um Kapitän Anne Naumann geht es auch am 3. Advent darum nicht nur dem Publikum im Sportforum, sondern auch sich selbst zu beweisen, dass sie es besser können. Mehrfach in dieser Saison wurde das schon angedeutet: Am ersten Spieltag wäre gegen Rödertal ein mehr als verdienter Punkt möglich gewesen. Gegen Altlandsberg holten sich die HC Sachsen-Damen nach umkämpfter Partie diesen einen Punkt. Und in den Spielen gegen Wismar und Buxtehude war immer wieder zu sehen, dass man mithalten kann. Die Gründe, warum das Team nach guten Phasen im Spiel wiederholt „Pausen“ einlegt, müssen Daniela Filip und ihre Damen selbst herausfinden und abstellen.

Den Kader zu verbreitern, daran arbeiten die Verantwortlichen im Verein mit Hochdruck. Gespräche mit potentiellen Spielerinnen laufen, können aber nicht binnen weniger Tage realisiert werden.