Aktuelle Infos


15. November 2012

Sascha Folde schwimmt zum Sachsentitel

Am vergangenen Wochenende nahmen zwölf Schwimmer des Hainsberger Sportvereins an den 11. Offenen Sächsischen Kurzbahnmeisterschaften in Görlitz teil. Nach dem Trainingslager in den Oktoberferien galt es, die guten Trainingsergebnisse umzusetzen und möglichst viele Bestzeiten aufzustellen. Am erfolgreichsten gelang dies Sascha Folde. Der 24-jährige Student siegte sensationell gegen die Favoriten aus Leipzig, Chemnitz und Dresden über 100 m Schmetterling in neuer persönlicher Bestzeit von 0:55,36min. Zudem erreichte er über 50 m Brust einen zweiten, über 50 m Schmetterling einen dritten Platz. Sein Vereinstrainer Stephan Schneider sagte: „ Ich bin sehr stolz auf Sascha und diese tolle Zeit. Dieses Ergebnis hat alle anderen Sportler des Vereins motiviert.“  Katharina Arlt(Jahrgang 1998) erreichte in der Junioren-Wertung über 200 m Schmetterling einen guten dritten Platz.  Ein doppeltes Geschenk, feierte sie doch am selben Tag ihren 14. Geburtstag. Über 50 m und 100 m Brust sowie über 200 m Rücken qualifizierte sich Max Kühne für das  Junioren-Finale und konnte seine Vorlaufzeiten bestätigen. Alexander Trenkler erreichte über 50 m Freistil das offene Finale und erzielte einen guten vierten Platz . „Beflügelt von den guten Einzelleistungen, wollten wir auch bei den Staffeln vorne dabei sein.“ ergänzt Stephan Schneider.  Am Start war die Männermannschaft über 4 x 50 m Freistil und 4 xl 50 m Lagen. Alexander Trenkler, Max Kühne, Christian Fritzsche und Max Kühne erreichten dabei in beiden Rennen die Bronzemedaillen. Mit insgesamt sieben Medaillen erzielten die Hainsberger Schwimmer die viertmeisten Medaillen aller sächsischen Vereine.“ Ein Superergebnis für unseren kleinen Verein.“ strahlte Stephan Schneider zufrieden. Noch glücklicher könnte Schneider nächste Woche sein. Mit den Leistungen von Sascha Folde konnte sich erstmals seit vielen Jahren wieder ein Sportler des Hainsberger SV  für die offenen Deutschen Meisterschaften auf der Kurzbahn in Wuppertal qualifizieren. „Beim Kampf gegen die Olympia-Schwimmer besteht die Chance auf ein A-Finale von Sascha.“ träumt Trainer Schneider weiter. (Sebastian Halgasch)