Aktuelle Infos


13. November 2012

Eisprinzessin Magdalena Richter gewinnt Eröffnungsrennen in der Jugend D

Zum Karnevalsauftakt fuhren die kleinsten Rodler vom SSV Altenberg um die Podestplätze beim Eröffnungsrennen in der Jugend D in der Bahn im heimischen Kohlgrund. Ohne Maske und Kostüm und noch dazu bei gruseligem Wetter kämpften sie tapfer um beste Zeiten.

Dank sehr guter Unterstützung aller Eltern und dem zuverlässigen Co-Trainer Andreas Palisch gelang es den Jüngsten, die Rahmenbedingungen so gut wie möglich zu verkraften. Die Eisrinne war dem Dauerregen ausgesetzt und für die Kufenflitzer war die Bahn langsamer als üblich.

Drei Jungen und zwei Mädchen waren aus Altenberg am Start. Erik Dulheuer belegte Platz 4 knapp hinter dem Drittplatzierten. Steigert er zukünftig seine Startleistung, kann er durchaus mit den Sportlern der Podestplätze  mithalten. Jörn Wenzel bestritt sein  erstes Rennen seiner Rodlerkarriere und der Trainer Ronny Wermuth resümiert: „Jörn ist fehlerfrei durchgekommen, seine Leistungen zeigen, da ist noch jede Menge drin, er soll am Ball bleiben“.

Für den Jüngsten Franz Jungnickel – war der Wettkampf ebenfalls eine Premiere. Franz schnuppert derzeit bei den Rodelschülern in diese spannende Sportart. Während des Trainings konnte der Trainer den Franz bereits schon sicher von Kurve 11 in die Eisrinne schicken. Franz hat dies so gut gemeistert, dass der Rodelschüler dann im Wettkampf ebenfalls von der Kurve 11 mitfahren konnte. Eine beachtliche Leistung zeigte er im ersten Lauf. Leider ist er im zweiten Lauf nicht ins Ziel gekommen, da kurz zuvor in Kurve 15 der Rodel kippte.  Das Fazit des Trainers Ronny Wermuth: „Franz ist ein kleines Rodeltalent, es wäre sehr schön wenn er zu uns ins Rodeln kommen würde, seine Ansätze sind in jedem Fall ausbaufähig“.

Vanessa Ziegs  absolvierte ebenso erstmals einen Wettkampf in dieser Sportart. Sie belegte Platz 5 von sieben Mädchen.  Als Anfängerin eine gute Leistung, bei noch größerer Konzentration im Wettkampfgeschehen, sind zukünftige Leistungssteigerungen zu erwarten. Sie hat den Umstieg von Steher auf die Wanne sehr gut gemeistert. Die Steher sind die ersten Rodel auf denen die Anfänger ein Bahngefühl bekommen sollen, erst nach einigen Trainingsläufen steigen dann die Sportler auf „Wannen“-Rodel um.

Abschließend berichten wir über die Eisprinzessin des Tages, Magdalena Richter fuhr mit zwei stabilen Läufen und zweimal Bestzeit, sowie mit sicherem Abstand zu Platz zwei auf das Podest und holte sich den Sieg bei den Mädchen in der Klasse Jugend D.  Magdalena profitiert von einer anhaltenden Leistungssteigerung  –  der Trainer ist zufrieden mit den Ergebnissen der Saisoneröffnung.

Herzlichen Glückwunsch. (Andrea Liebert) Foto: Knut Schwabe