Aktuelle Infos


22. Oktober 2012

Hainsberger Talent wechselt nach Halle

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge steht Sebastian Halgasch in der Schwimmhalle des FEZ „Hains“. Der sportliche Leiter der HSV-Schwimmer hat in den vergangen Tagen die Startrechtfreigabe für Benjamin Wilde (Jahrgang 2000) an den SV Halle erteilt.“

Benni ist eines unserer größten Talente, ich denke sogar in ganz Sachsen.“ sagt Halgasch. „Es ist traurig wenn man als Verein einen so guten Sportler ziehen lassen muss. Für die persönliche Entwicklung kann dies aber auch ein Schritt in die Richtige Richtung sein.“ erklärt Halgasch weiter. Dass dies nicht von ungefähr kommt, zeigen die letzten Ergebnisse von Benjamin Wilde. Im Sommer erreichte er beim Süddeutschen Mehrkampf in der Schwimmart Schmetterling den 1.Platz im Jahrgang 2000. Ein paar Wochen später konnte er sich beim Gesamtdeutschen Mehrkampf über eine Silbermedaille freuen, dem besten Ergebnis der HSV Schwimmer aus Freital.  Obwohl Benjamin seit knapp 2 Jahren am Landesstützpunkt in Dresden trainiert, so ist man trotzdem traurig in Freital. „Ich kann mich noch gut erinnern, wie Benni bis zur 4.Klasse bei uns trainiert hat. Er war immer sehr ehrgeizig und hat die anderen mit motiviert.“

sagt Halgasch, der damals auch einer seiner Trainer war. Beim SV Halle wird er in Zukunft am Bundesstützpunkt von Paul Biedermann und auch der neu dazugekommen Britta Steffen trainieren. Warum er in so jungen Jahren schon den Standort wechselt, erklärt Halgasch so: „Die Bedingungen in Dresden sind leider nicht die besten und keiner kann genau sagen wie es mit der Schwimmhalle am Freiberger Platz weiter geht. Mit Frau Embacher hat er eine sehr erfahrene neue Trainerin in Halle. Auch wenn der Wechsel für mich noch zu früh ist, so ist die Entscheidung nachvollziehbar.“ Der Gesamte Verein wünscht alles Gute und hofft weiterhin so gute Talente auszubilden.(Sebastian Halgasch)