Aktuelle Infos


16. Oktober 2012

Lok-Damen bleiben an der Spitze

Pressemitteilung des Fördervereins Tischtennis in Pirna e.V.

Verbandsliga Damen: TTC Holzhausen – ESV Lok Pirna 3:8 und TTC Großpösna 1968 – ESV Lok Pirna 2:8.

Mit der Unterstützung einiger Fans trat die Lok zu den brisanten Auswärtsspielen in Leipzig an. Holzhausen, im Vorfeld hoch gehandelt, konnte nach ausgeglichenen Doppeln noch mit 2:1 in Führung gehen. Dann drehten die Lok-Damen die Partie umgehend zum 4:2. Als Tereza Samalova das Spitzeneinzel gegen Juliane Fischer knapp mit 3:2 gewann, war der Widerstand der Gastgeber gebrochen und Julia Krieghoff, Sandra Luckanus und Tereza Samalova mit ihrem dritten Einzelsieg machten den unerwartet hohen Sieg perfekt. Am Nachmittag in Großpösna nahm die Lok den Schwung vom ersten Spiel gleich mit und konnte erstmals beide Doppel gewinnen. Beim Gastgeber hielt nur Sophie Sommerweiß mit 2 Einzelerfolgen mit, alle anderen Spiele gingen im Verlauf der Partie mehr oder weniger deutlich an Lok Pirna, die damit mit 9:1 Punkten auch die Gesamtführung in der Tabelle der Verbandsliga übernahmen.

2. Bezirksliga Herren: ESV Lok Pirna – TTV Dresden 2007 3 8:8.

Den Rückstand von 1:2 aus den Doppeln drehten Thomas Seifert, Sandro Mäke und Martin Geppert umgehend zum 4:2 Vorsprung. Im zweiten Einzeldurchgang konnte das obere und mittlere Paarkreuz komplett punkten und Pirna führte mit 8:5. Doch die Dresdner kämpften sich wieder heran und am Ende spielten die Altmeister Dieter Siegmund/ Wolfgang Ahnert im Schlußdoppel gegen Seifert/Mäke ihre ganze Routine aus und bescherten der Lok den ersten Punktverlust der Saison.

TSV Graupa – TTV Dresden 2007 3 4:11.

Graupa geriet nach den Doppel sofort mit 0:3 in Rückstand. Einzig die Nr. 1 des TSV, Carsten Sachse konnte mit 2 Einzelsiegen mit dem Gegner mithalten. Am Schluss kam wieder eine deutliche Niederlage für Graupa heraus, die damit mit 0:10 Punkten weiterhin am Tabellenende stehen.

Weitere Ergebnisse: Bezirksklasse Herren: Heidenauer SV – ESV Lok Pirna 2. 6:9, BSV 68 Sebnitz – SV Motor Mickten 2 5:10 und ESV Lok Pirna – SV Dresden-Mitte 6. 10:5. (Jens Haufe)