Aktuelle Infos


8. Oktober 2012

Lok-Damen bleiben an der Spitze

Pressemitteilung des Fördervereins Tischtennis in Pirna e.V. 

Verbandsliga Damen: ESV Lok Pirna – SG Aufbau Chemnitz  8:2, ESV Lok Pirna – SG Motor Wilsdruff  7:7

Die Lok-Damen mussten für ihr Doppelheimspiel in die Halle nach Graupa ausweichen und durften sich beim TSV wie zu Hause fühlen.
Das bekam am Vormittag gleich der Gast aus Chemnitz klar zu spüren. Nach den Doppeln noch ausgeglichen, kam die Lok anschließend richtig in Fahrt und siegte am Ende durch eine geschlossene Mannschaftsleistung auch in dieser Höhe verdient.
Am Nachmittag war dann die Mannschaft des Jahres 2010 der SG Motor Wilsdruff um Spitzenspielerin Lisa Neumann zu Gast. Und dieses Spiel sollte alle Erwartungen an hochklassiges Tischtennis und Spannung bis zum Schluss erfüllen.

Schon die beiden Doppel verliefen knapp mit jeweils 3:2 Siegen für Samolova/Krieghoff für Pirna und Neumann/Bormann für Wilsdruff. Im weiteren Verlauf der Partie mit wechselseitigen Führungen hielt sich das obere Paarkreuz von Wilsdruff mit Lisa Neumann und Katrin Richter schadlos, im unteren Paarkreuz mit Julia Krieghoff und Sandra Luckanus kam Pirna immer wieder zum Ausgleich. Der Höhepunkt der Partie war dann beim Spielstand von 5:5 das Einzel der bis dahin in dieser Saison ungeschlagenen Julia Krieghoff und Lisa Neumann, das die Wilsdrufferin in drei äußerst knappen Sätzen mit vielen rassigen Ballwechseln auch mit Glück für sich entscheiden konnte. Anschließend ging Pirna durch ein 3:2 von Tereza Samalova gegen Nora Kaliner und ein glattes 3:0 von Susan Mattulke gegen Maria Bormann gar mit 7:6 in Führung. Das Leistungsgerechte Unentschieden sicherte für Wilsdruff am Ende Katrin Richter mit 3:1 gegen Sandra Luckanus. Beide Mannschaften richten sich damit vorläufig auf Platz 1 und 2 an der Tabellenspitze der Verbandsliga ein.

2. Bezirksliga Herren: TSV 1888 Falkenau 2. – TSV Graupa  11:4

Graupa trat wiederum Ersatzgeschwächt an. Zwei gewonnene Doppel sowie je ein Einzelsieg von Sven Friedrich und Christoph Hübner waren zuwenig, um die Gastgeber ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Bezirksklasse Herren: TSV Pactec Dresden 3. – ESV Lok Pirna 2.  9:7

Lok verspielte eine 5:0 Führung und kassierte am Ende im Schlußdoppel noch eine bittere Auswärtsniederlage.

Heidenauer SV – TSV Graupa  2.:  8:8

Die junge Graupaer Truppe konnte durch das Unentschieden in Heidenau ihren ersten Punktgewinn der Saison feiern.

(Jens Haufe)