Aktuelle Infos


14. September 2012

Deutscher Vizemeistertitel für Dohnaer Freiflieger

Am vergangenen Wochenende fanden in Manching (Bayern) die Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaft im Modellflug statt. Vom Modellflugclub Dohna gingen 5 Jugendliche, in 4 verschiedenen Klassen an den Start.

Am Samstag fanden die Wettbewerbe für die Jugendlichen statt. Für die Dohnaer gingen hier Adrian Seifert und Stefan Richter jeweils in den Klassen F1H (kleine Seglerklasse) und F1A (große Seglerklasse) an den Start. Das Wetter war sonnig, jedoch die thermischen Verhältnisse des Platzes sehr tückisch. So konnte nicht einer der Jugendlichen die Maximalpunktzahl erreichen. In der Klasse F1H konnte Stefan nur in zwei, Adrian nur in einem von fünf Durchgängen die volle Punktzahl erreichen. Stefan sicherte sich mit einer Gesamtpunktzahl von 419 von möglichen 600 Punkten den dritten Platz in dieser Klasse. Er musste sich nur zwei weiteren Sachsen – Sebastian Jäckel (554 Punkte) und Maria Tanner (453 Punkte) geschlagen geben. Adrian erreichte mit 399 Punkten einen beachtlichen sechsten Platz. Seitens der erflogenen Punktzahlen lief es in der großen Seglerklasse F1A für beide besser – jedoch spiegelte es sich hier nicht in den Plätzen wieder. Stefan erreichte mit 487 von möglichen 600 Punkten den 7. Platz, Adrian mit 445 den achten Platz. In der Mannschaftswertung der Jugendlichen, F1A und F1H werden hier gemeinsam gewertet, landeten aber beide doch noch auf dem Treppchen. Das Team Sachsen 2 wurde hier mit Sebastian Jäckel von der TU Dresden verstärkt. Mit den Leistungen von Stefan und Adrian in der F1A und Sebastian in der F1H sicherten sich die Sachsen den Vizemeistertitel.

 

Parallel zur den Jugendwettkämpfen wurde der Wettbewerb in der Klasse F1Q (Segler mit Elektromotor) geflogen. Dieser Wettbewerb wurde zu dieser Meisterschaft das erste mal bei den Junioren ausgeflogen. Matthias Richter war hier der einzige Starter – und wurde damit Klassensieger. Die ersten 4 Durchgänge erreichte er die Maximalpunktzahl von 180, im fünften konnte er nur 127 Punkte erreichen. Im sechsten Durchgang schlugen dann die verrückten Thermikverhältnisse zu. Gleich nach dem Start wurde das Modell von der Thermik weggedrückt, und landete sehr unsanft auf dem Boden und wurde teilweise zerstört. Matthias musste damit den Wettbewerb leider abbrechen.

 

Bei den Junioren starteten dann am Sonntag noch Julian Seifert, Tillmann Kranz und Matthias Richter in der Klasse F1A. Auch in dieser Klasse konnte kein Teilnehmer aufgrund der Thermikverhältnisse die Maximalpunktzahl von 1.320 erreichen. Julian wurde mit drei vollen Wertungen und der Punktzahl von 1.222 Deutscher Junioren-Vizemeister. Er musste sich nur dem Burgstädter Saimen Kuhn (1.267 Punkte) beugen. Tillmann konnte mit 1.127 Punkten – bei zwei vollen Wertungen – den vierten Platz erringen. Für Matthias reichte es hier zu einem 12. Platz. Die drei Dohnaer sicherten sich mit dieser Leistung den dritten Platz in der Mannschaftswertung.

 

Julian und Tillmann haben mit diesen Leistungen die ersten Vorrausetzungen für die Qualifikation für die Nationalmannschaft 2013 geschaffen. Wenn beide in zwei Wochen bei dem Kaderwettkampf in Zülpich ihre Leistungen bestätigen können, steht einer Teilnahme an der Junioren-Europameisterschaft nächstes Jahr in Bulgarien vielleicht nichts mehr entgegen. (Annett Richter)