Aktuelle Infos


30. Juli 2012

Rekordzuspruch beim Jubiläum

Im August 2002 verwüstete das Jahrhunderthochwasser das Müglitztal. Ein Jahr später wurde in Erinnerung und Mahnung an dieses Ereignis der Müglitztallauf ins Leben gerufen. Letzten Sonnabend gab es nun die 10. Auflage, deren Ergebnisse auch in die Wertung für die Dresdner Bezirksrangliste einfließen. Die Organisatoren um Andreas Burow vom MSV Meusegast konnten erstmals die 300er-Marke bei den Teilnehmern überspringen. Angeboten wurden vier Strecken (1,4 km/6 km/10 km und 21 km). Der lange Kanten hatte mit 128 Teilnehmern auch den größten Zuspruch. Hier gab es eine souveräne Vorstellung vom Dresdner Paul Schmidt. Er deklassierte seine Konkurrenz. Nach 1:17:26 Stunden war er zurück auf dem Dohnaer Marktplatz. Auf den Zweitplatzierten mussten die Zuschauer weitere 4 Minuten warten. Schnellste Frau war das Dohnaer Burgfräulein Franziska I., die Vorjahressiegerin, im bürgerlichen Leben Franziska Kranich aus Görlitz. Sie benötigte für die anspruchsvolle Strecke, die auch bis zum Schloss Weesenstein führte, 1:39:57 Stunden.

Zuerst wurde jedoch der Kinderlauf über 1,4 km gestartet. Die Sieger waren Max Petr (SG Stahl Schmiedeberg) in 4:39 min und Marlen Steinhoff (SC Magdeburg) in 4:51 min. Auf der 6 km-Distanz setzten sich Benjamin Zschoche (SSV Planeta Radebeul) in 23:02 min und Lucile Peroche (Dresden) in 26:33 min durch. 10 km-Sieger sind Markus Fritsche (Skiklub Dresden-Niedersedlitz) in 37:42 min und Heike Hänsel (VfL Dresden-Bühlau) in 46:41 min. (WoVo)

Alle Ergebnisse unter www.triathlon-service.de / Fotos unter www.facebook.com/kreissportbund