Aktuelle Infos


4. Juni 2012

HSV-Faustball-Männer gewinnen alle Spiele

Der Heidenauer SV reiste am 4.Spieltag der 2. Bundesliga nach Stuttgart zum gastgebenden NLV Vaihingen. Dieser war gleich der erste Gegner des HSV und als Mitfavorit für den Aufstieg in die 1.Bundesliga leicht favorisiert. Schon nach den ersten Ballwechseln war den Mannen um Spielführer Dirk Hocher klar, dass es ein sehr ausgeglichenes Spiel werden wird und Kleinigkeiten über den Sieg entscheiden sollten. Die Führung wechselte ständig, doch durch eine 9:6- Führung konnte sich Heidenau absetzen und mit 11:7 gewinnen. Der zweite Satz war dann ein Spiegelbild des Ersten, doch auch hier siegte der HSV mit 11:8 zur 2:0- Satzführung. Im 3.Satz kam bei den Stuttgartern der routinierte Angreifer Markus Löwe ins Spiel. Beim HSV wurden Erinnerungen an die Abstiegssaison 2010 wach, als genau dieser Spieler das Match nach einem 0:2- Rückstand noch zum 3:2 drehte. Doch diesmal war Heidenau besser aufgestellt. Angeführt von starken Ronald Hoffmann-Aufschlägen lag der HSV von Beginn an vorn. Beim 9:9 stand auch die Abwehr mit Ronni und Jan Schulze sattelfest und ermöglichte somit die entscheidenden Punkte zum 11:9 und 3:0- Gesamtsieg.

Mit dem Selbstbewußtsein eines nicht unbedingt geplanten Sieges gegen einen Favoriten ging der Heidenauer SV in das zweite 

Tagesspiel gegen den fränkischen TV Segnitz. Der HSV begann hochkonzentriert und überrollte die Bayern bis zum Stand von 10:5. Im Gefühl des sicheren Sieges schlichen sich kleine Fehler ein, so daß Segnitz auf 9:10 herankam. Doch der zweite HSV-Angreifer Hagen Fischer sicherte mit einem gekonnten Überschlag den 11:9- Satzgewinn. Im zweiten Satz liefen alle Mannschaftsteile zu Höchstform auf, Heidenau siegte locker mit 11:3. Jetzt wollte der HSV auch mit zwei Siegen nach Hause fahren, was 2008 letztmalig gelang, als am Abschlußspieltag der Klassenerhalt perfekt gemacht wurde. Mit eingespielten Angriffskombinationen und einer sicheren Abwehr führte Heidenau schnell mit 8:2. Plötzlich riß der Spielfaden vollkommen und Segnitz machte Punkt um Punkt bis zum 8:8- Ausgleich. Als dann noch ein Angabenfehler zum 8:9 folgte, schien die Wende gekommen. Aber die HSV-Männer kämpften sich zurück ins Spiel und siegten in der Verlängerung knapp mit 12:10.  

3.Spiel: NLV Vaihingen – TV Segnitz 3:0.

Mit diesem optimalen Ergebnis von 4:0 Punkten und 6:0 Sätzen belegt der Heidenauer SV derzeit einen sehr guten 4.Platz (8:4 Punkte/13:7 Sätze).  Der HSV spielte mit Spieler HSV: Dirk Hocher, Ronni und Jan Schulze, Ronald Hoffmann, Hagen Fischer,

Martin Leichsenring. (Torsten Martin)