Aktuelle Infos


14. Mai 2012

Pirnas Ruderer erfolgreich bei 116. Bernburger Ruderregatta

Pressemitteilung des Pirna-Achters

Am Wochenende des 5. und 6. Mai 2012 reisten die Ruderer des Pirnaer RV zur traditionellen Ruderregatta nach Bernburg. Auch wenn sich das Wetter nicht von seiner besten Seite zeigte, waren alle Athleten guter Dinge, viele Erfolge einzufahren. Pirna wurde vertreten durch die Jung-Frauen, die Masters-Mannschaft um Gerold Weigel und den Pirna-Achter, welcher sich am Sonntag erstmals auf der Sprintdistanz messen wollte.

Am Samstag fanden die Rennen über 1000 m statt. Dabei glänzte einmal mehr der Pirna-Achter. In beiden gestarteten Rennen dominierte der Erstligist die Konkurrenz aus Weißenfels und Bernburg und gewann den Bernburger Ruderpokal berechtigt. Aber auch in der ungewohnten Skulldisziplin konnten die Bundesligisten ihre Stärke beweisen. Lediglich im 4- musste man sich dem Bernburger Boot geschlagen geben. Die Frauen um Barbara Stehr hatten dagegen weniger Glück. Aufgrund der geringen Meldedichte im Frauenbereich meldeten sie im 4x- und Gig-4x+, dies aber in der offenen Klasse, wodurch die Konkurrenz aus männlichen Besatzungen bestand. Diese ließen den Pirnaer Mädels natürlich keine Chance. Die Masters Gerold Weigel und Dietmar Brückner konnten in einer Renngemeinschaft mit Bernburg und Halle einen Sieg im 8+ einfahren.

Sonntag wurde die Strecke auf 350 m verkürzt: Sprints wie in der flyeralarm Ruder-Bundesliga. Besonderes Highlight waren die Rennen der Bundesligateams aus Bernburg, Dresden und Pirna. Der „Salzlandachter“, der „Protected Gold Achter“ und der der „Pirna-Achter“ gingen in zwei Rennen an den Start. Im ersten Sprint konnte sich der Erstligist aus Pirna mit einer deutlichen halben Bootslänge Vorsprung den Sieg sichern. Das zweite Rennen musste nach einer Kollision und Ausschluss der Bernburger neu gestartet werden. Hier machten es die Dresdner dem Erstligisten nicht so leicht. Beide Boote erreichten zeitgleich das Ziel. Das Ende des Renntages wurde durch den Sieg der Pirnaer RBL-Athleten im 4+ und dem Gewinn des ausgeschriebenen Preisgeldes belohnt.

Allen Teilnehmern hat die Regatta trotz des schlechten Wetters sehr gut gefallen, wie Henry Mierzwa verrät: „Das haben die Bernburger wirklich gut hinbekommen. Es macht richtig Spaß hier zu rudern und auch die bekannten Gesichter einmal wiederzusehen. Ich bin gespannt, wie sich der Salzlandachter in der 2.Bundesliga schlagen wird.“ (Georg Heidenreich)