Aktuelle Infos


12. April 2012

Elvir Jugo bleibt bis 2014 beim VfL!

Pressemitteilung des VfL Pirna-Copitz 07 e.V.

Während in der Bezirksliga Mitte der Kampf um die Tabellenführung tobt, hat der VfL Pirna-Copitz eine wichtige Personalentscheidung perfekt gemacht. Elvir Jugo hat seinen Vertrag bei dem Sportverein bis zum 30.06.2014 verlängert. Der 33-Jährige wird auch zukünftig als Spielertrainer der ersten Männermannschaft fungieren. Das war beiderseitiger Wunsch von Vereinsseite und von Elvir Jugo. Die Zusammenarbeit wird also über die Saison hinaus fortgesetzt. Jugos Philosophie passt zum VfL Pirna-Copitz, der bisherige Erfolg bekräftigt seine Fußball-Kompetenz.

 

Auch der Spielertrainer selbst fühlt sich im Verein wohl, wie er sagt: „Wir haben eine junge, hungrige Mannschaft aufgestellt und gemeinsam wollen wir noch viel erreichen. Das Umfeld und die Bedingungen im Verein sind optimal, so dass ich hier alle Möglichkeiten habe, meine noch junge Trainerkarriere möglichst professionell fortzusetzen. Ich bin überzeugt, dass wir auch in Zukunft ambitionierten Fußball spielen werden. Nach den positiven Gesprächen mit der Vereinsführung bin ich mir sicher, dass eine Vertragsverlängerung der richtige Schritt ist, um die gemeinsame Philosophie weiterhin fortzusetzen.“

 

Nicht nur der Spielertrainer Elvir Jugo freut sich über die vorzeitige Verlängerung. Die gesamte Abteilung Fußball ist mit seiner Arbeit als Cheftrainer sehr zufrieden und lobt auch dessen konzeptionelle Mitwirkung in Bezug auf die Nachwuchsarbeit. Dies erklärt Volkmar Hollstein, Abteilungsleiter Fußball:

 

„Alle bisherigen 17 Spiele ohne Niederlage zu bestreiten und mit nur zehn Gegentoren die neu organisierte Bezirksliga anzuführen, ist Resultat einer konsequenten, sachlichen und mit viel Ideen geprägten Führung durch den Teamcoach Elvir Jugo. Dennoch sind die Abteilungsleitung und das gesamte Team gut beraten, den „Ball flach zu halten“ und die sich ergebende Eigendynamik bezüglich der Aufstiegseuphorie zu relativieren. Noch sind viele Spiele zu absolvieren. Umso wichtiger ist die perspektivische Planung: Über die Saison hinaus ist es das Ziel der Abteilung, mit Coach Elvir Jugo den eingeschlagenen Weg der Zusammenarbeit beizubehalten. Hierzu zählt vor allem die Nachwuchsarbeit. In Absprache mit den Nachwuchstrainern soll eine optimale Nachwuchsausbildung arrangiert werden. Erste Maßnahmen sind in Absprache mit dem Trainer der A-Jugend schon in der Umsetzung. Wir gehen davon aus, dass Elvir Jugo in unserem Verein alle Möglichkeiten zum „Doppelpass“ vorfindet und für seine weitere Entwicklung als Trainer nutzt. Gemeinsam wollen wir eine professionelle Nachwuchsausbildung erreichen und eine stabile, leistungsstarke erste Männermannschaft aufbauen.“

 

Die Vereinsführung ist ebenfalls überzeugt von der Arbeit Elvir Jugos im sportlichen Bereich. Daher war die Vertragsverlängerung eine logische Konsequenz der erzielten Ergebnisse, wie Stefan Bohne, erster Vorsitzender des VfL Pirna-Copitz, erklärt:

 

„Grundsätzlich waren drei Aspekte entscheidend für die beiderseitig angeregte Vertragsverlängerung: Konstanz in den Führungspositionen im Bereich Fussball, die sportliche und charakterliche Entwicklung der ersten Männermannschaft sowie die über das normale Maß hinausgehende Bereitschaft zur Mitarbeit im konzeptionellen Bereich des Vereins. Ich bin überzeugt, dass Elvir Jugo als Spielertrainer den eingeschlagenen Weg konsequent weiterführt und darüber hinaus die Nachwuchsarbeit der Abteilung Fußball zukünftig generell optimiert wird.“

 

Elvir Jugo nahm seine Arbeit als Spielertrainer des VfL Pirna-Copitz am 01. Juli 2011 auf. Zuvor spielte er u.a. in der Oberliga für den SC Borea Dresden (ehemals FV Dresden-Nord) und in der Sachsenliga für Gelb-Weiß Görlitz. Mit seiner Hilfe gelang es, den Umbruch in der Mannschaft nach dem Abstieg aus der Landesliga erfolgreich zu vollziehen. Mittlerweile steht die erste Männermannschaft auf Platz eins der Bezirksliga Mitte und blieb diese Saison noch ohne Niederlage. Am Sonnabend, den 14. April 2012, 15 Uhr, treffen die Copitzer im heimischen Willy-Tröger-Stadion auf den BSC Freiberg. Es ist das Duell mit dem direkten Tabellennachbarn.

(Ronny Zimmermann)