Aktuelle Infos


3. April 2012

Facebook: VfL durchbricht 100er-Marke

Pressemitteilung des VfL Pirna-Copitz 07 e.V.  

Gefällt mir: Am Wochenende sind die Klickzahlen des VfL Pirna-Copitz 07 rasant angestiegen. Besonders der Facebook-Auftritt des Vereins www.facebook.com/vflpirnacopitz konnte massiv zulegen. In diesem Zusammenhang freut sich der Verein über einen ganz besonderen „Neuzugang“: Am Wochenende begrüßte der Verein seinen 100. Anhänger im sozialen Netzwerk Facebook. Die 100er-Marke wurde somit geknackt. Der Facebook-Auftritt des VfL Pirna-Copitz gehört landkreisweit zu den meist geklicktesten Vereinsseiten. Etwa 350 Personen greifen täglich auf die dort publizierten Meldungen und Nachrichten zu, äußern ihre Kommentare und schauen Fotos an.

Seit dem 31. März 2012 präsentiert sich der Verein auf Facebook im neuen, eleganten Design. Die vom sozialen Netzwerk verlangte Umstellung zum „Chronik-Modus“ nutzte der Verein, um seine Profilseite dementsprechend anzupassen. Ein großes Titelfoto ist nun das erste, was die Besucher zu sehen bekommen. Es zeigt die Sportanlage des Vereins aus der Vogelperspektive. Die bekannten Funktionen – Nachrichten, Fotos, Kommentare und Ergebnisübersicht – blieben erhalten. Neu hinzugekommen sind „Umfrage“ und „Links“.

Der Verein ist zudem bemüht, eine enge Bindung zur offiziellen Internetseite www.vfl-pirna-copitz.de herzustellen. Bei zahlreichen Facebook-Artikeln wird auf die Klub-Website verwiesen. Dafür wird die neue „Link-Funktion“ genutzt. Alle Informationen werden auch auf der Vereinsinternetseite veröffentlicht. Dennoch nimmt die Kommunikation via Facebook einen großen Stellenwert ein, um auch ein jüngeres Publikum zu erreichen.

Tom Jerusel, Geschäftsführer des Vereins, freut sich über die wachsende Zahl an Nutzern der Facebook-Seite des VfL Pirna-Copitz: „Wir haben den Anspruch, unsere Mitglieder, Sportler, Partner und Anhänger über verschiedene Wege zu informieren. Via Facebook sprechen wir spezifisch ein jüngeres Publikum an. Gleichzeitig legen wir großen Wert auf eine enge Verknüpfung mit unserer Internetseite. Das funktioniert bislang sehr gut. Das steigende Interesse an unserem Facebook-Auftritt werte ich grundsätzlich positiv, da wir uns als Sportverein diesen Medienkanälen nicht verschließen dürfen.“ (Ronny Zimmermann)