Aktuelle Infos


23. März 2012

Internationaler Skadi Loppet 2012 in Bodenmais – Wahnsinn

In unseren Saisonberichten über das diesjährige Wettkampfgeschehen der Pirnaer Skisportler vom SV Grün Weiss Pirna wurde bereits viel über das enorme Leistungsvermögen berichtet. Zum Saisonabschluss nimmt ein jeder sich immer noch etwas mehr vor. So weit so gut, sicherlich nichts neues, aber zum Wettkampf in Bodenmais und deren Berichterstattung im Nachgang fehlen allmählich die Worte. Als erstes die Rahmenbedingungen. Wo kann man bei 20 grad Celcius in lockerer Sommerbekleidung auf bestens präparierten Strecken Skilanglaufwettkämpfe in beiden Stilarten an 2 Tagen erleben? Das kannten selbst unsere gestandenen Wettkämpfer mit fast  40 Jahre Wettkampferfahrung nicht. Letztes Wochenende hatte im Gebiet des Großen Arber nicht der Frühling Einzug gehalten, sondern der Sommer seine erste Visitenkarte abgegeben. Bei diesen äußeren Bedingungen muss doch etwas zu machen sein.  24 Skisportler unseres Vereins stellten sich dem Starter an beiden Tagen. Am ersten Tag ging es über die etwas kürzeren Distanzen in der freien Technik (Skating).  Zu Beginn standen die Nachwuchsläufe für unser Putziskiteam auf dem Programm. Unsere Jüngste Johanne Lehnung trumpfte gleich ganz groß auf, Platz 2 über 2 km in der Ak 7. In den anderen Altersklassen dieser Nachwuchsrennen sollte aber leider bei diesen leistungsstarken Starterfeldern nur noch eine Toppten Platzierung herauskommen. Über 4 km erreichte Franziska Matatko (Ak 11) Platz 11, Luise Müller (Ak 12) Platz 10, Olliver Kaschel und Luis Kupfer in der AK 12 m Platz 19 und 20. Bei den Zieleinläufen über 6 km brandete im Zielraum bei den Pirnaern wieder großer Jubel auf. Anna Müller (Ak 14) verfehlte knapp den Sieg und freute sich über Platz 2. Anna Kupfer (Ak 15) erreichte am Ende Platz 11 gefolgt von Ihrer Vereinskameradin Linda Scherber (12.) und bei den gleichaltrigen Jungs holte Sebastian Matatko Platz 12 knapp gefolgt vom auf Rang 13 einkommenden Nick Hoffmann.  Nun ging es noch auf die langen Strecken. Über 15 km der Damen gleich die Sensation – Altersklassensieg für Katrin Müller. Evamaria Wurm gelang in diesem rennen mit Platz 5 ein weiteres super Ergebnis. Dies blieb natürlich den sich auf der Strecke noch befindlichen Pirnaer nicht verborgen. Wieder einmal die schnellste Pirnaer Zeit über diese Distanz (30:58 min) erreichte Paul Hoffmann was ihm in seiner leistungsstarken Altersklasse Platz 7 einbrachte. Marcel Münzberg konnte über diese Distanz sich über einen  hervorragenden 9.  Platz  in der Ak 16 freuen.  Die gleiche Toppplatzierung erreichte Maik Tröber in der (H 41). Christina Wobst und Sandra Schelzig mit Platz 9 und 10 rundeten hier das Pirnaer Ergebnis ab. Nun waren nur noch die „Unentwegten“ über 30 km auf den anspruchsvollen Strecken Rund um den Großen Arber unterwegs. Die Pirnaer Kai Uwe Lehnung und Uwe Münzberg lieferten sich an diesem Tag ein Vereins internes Duell was knapp zu Gunsten von Kai Uwe ausging. Beide Sportler trennten am Ende 42 sec. Was Platz 6 und 8 in der Ak H 41 bedeutete In dieser Ak belegte Matthias Matatko Platz 16. Markus Wobst (H 21)wurde 34. Frank Müller und Steffen Kaschel (H46) kamen auf Rang 24 und 26 ein. Nun galt es auf der traditionellen Bodenmaiser Nudelparty schnell  für den nächsten Tag zu regenerieren und die Ski für das Classic Rennen am nächsten Tag zu präparieren.

Mit den wetterbedingten sommerlichen Glücksgefühlen im Bauch ging es zum Abschluss der DSV (Deutsche Skiverband) Serie noch einmal um wertvolle Punkte. Mit 3 Podestplätzen am Vortag, hatten wir bereits enorm viel erreicht. Bekanntlich geht da aber immer noch etwas. So auch an diesem Tag. Als 1. Pirnaer erreichte Paul Hoffmann das Ziel. Denkbar knapp verpasste er das Podest mit Platz 4 in 1:22:09 über 24 km. Da es in Bodenmais bis Platz 5 wertvolle Kristallpokale gibt, war die Enttäuschung auf das verpasste Treppchen am Ende doch nicht ganz so groß. Anna Müller (Ak 14) gelang das erste Pirnaer Podest an diesem Tag mit Platz 3 und das war an diesem Wochenende bereits das 2 für Sie! Ob dieses im Pirnaer Team noch zu steigern geht?  Ja – es geht! Kurz vor Anna kam Katrin Müller in Ziel. Jetzt war die Sensation perfekt! 2. Altersklassensieg von Katrin an diesem Rennwochenende! Das überstrahlt natürlich die weiteren Pirnaer Ergebnisse beim 24 km Rennen, wo Evamaria Wurm noch einen 11. Platz auf der der Ziellinie in Ihrer Altersklasse sicherte.  Anna Kupfer (Ak 15) erreichte, wie auch Marcel Münzberg, über diese Strecke Platz 7, Nick Hoffmann und Sebastian Matatko (Ak 15) die Plätze 12 und 14. Rico Werner kam in seiner Altersklasse (H21) auf Platz 20 ein. Matthias Matatko und Frank Müller versuchten sich im Ziel am Fotofinish, konnten aber die Elektronik nicht überlisten. So stand am Ende Für Matthias Platz 8 und für Frank Platz 9 in der Altersklasse im Ergebnisprotokoll. Nun strebten auch endlich die Läufer der Marathondistanz über 42 km dem Ziel entgegen.   Das vereinsinterne Pirnaer Duell ging abermals an Kai Uwe Lehnung der mit Platz 10 seiner Altersklasse, knapp vor Uwe Münzberg, an beiden Tagen das bessere Ende für sich hatte. Steffen Kaschel (H 46) wurde 16. und Maik Tröber  (H 41) 29. In der Altersklasse.

Ein kurzes und außergewöhnliches aber sehr intensives Wettkampfjahr  liegt nun hinter den Pirnaer Skisportlern. In den 2,5 Wettkampfmonaten mussten unter anderem Temperaturextreme (-28 oC Oberammergau bis + 20 oC in Bodenmais) gemeistert werden. Am Saisonende wurde die Mannschaftsleistung des Pirnaer  Skiteams  mit dem grandiosen Doppelsieg durch Katrin Müller gekrönt!

(Maik Hoffmann)