Aktuelle Infos


21. März 2012

Zum Rücktritt von Kultus- und Sportminister Prof. Dr. Roland Wöller

Pressemitteilung des Landessportbundes Sachsen  

Der Landessportbund Sachsen sieht im Wechsel der Zuständigkeit für den Sport in das sächsische Innenministerium Chancen für die weitere Entwicklung des sächsischen Sports. In einer erster Stellungnahme sagte der Präsident des Landessportbundes Sachsen, Eberhard Werner: „Die Sportorganisation hat sich mit ihren Vereinen und Verbänden zunehmend zu einem gesellschaftlichen Faktor entwickelt, der in viele Bereiche insbesondere der Kommunen ausstrahlt. In dem für die Kommunen zuständigen Ministerium ergeben sich also vielfältige Ansatzpunkte, die Sportentwicklung weiter voranzutreiben.“
Zum anderen ist auf Bundesebene der Spitzensport im Innenministerium verankert. Eberhard Werner dankt dem Sächsischen Ministerium für Kultus und Sport und seinem Staatsminister Prof. Dr. Wöller für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren.