Aktuelle Infos


27. Februar 2012

Altenberger Nachwuchsrodler 8 x auf dem Podest

Mit insgesamt fünf Medaillen bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend B in Winterberg setzten sich die Rodler des SSV Altenberg stark in Szene. In den Einzelentscheidungen konnten sich Jessica Tiebel  mit Silber und Tina Müller mit Bronze schmücken. Jessica unterlag dabei nur der fast schon überragenden Thüringerin Svenja Oestreicher. Mit über 0,7 Sekunden konnte sich auch Tina vor der Viertplatzierten absetzen. Ein weiteres Top Ten Ergebnis konnte Johanna Meitzner mit dem 10. Platz einfahren. Ihre Schwester Josephine musste sich nach einem verpatzten 1. Rennlauf nur mit Platz 16. zufrieden geben. Nadine Wroblewski, die fünfte Starterin des SSV Altenberg, konnte ihre gute Ausgangsposition aus dem 1. Rennlauf mit Platz 6 leider nicht bestätigen, sie stürzte im 2. Rennlauf und fiel somit aus der Wertung. Ein sehr gutes Anzeichen für die Fitness unserer Mädchen waren die Startzeiten, alle waren unter den besten 8.

Bei den Jungen hat sich Benjamin Gabber die Bronze Medaille, hinter zwei Zwickauer Rodlern gesichert. Die Bronzemedaille ist umso wertvoller, wenn man davon ausgeht, dass Benjamin fast der jüngste Starter im Feld war und im nächsten Jahr wieder die Startberechtigung für die Jugend B inne hat. Bodo Kirsten lag nach Lauf eins noch auf einem aussichtsreichen 6. Platz. Aber auch er hatte Pech und ihm unterlief im 2. Rennlauf ein Fehler, der ihn schließlich auf den 12. Platz brachte.

Im Mannschaftswettkampf gingen noch einmal Jessica und Benjamin mit der Mannschaft Sachsen 1 an den Start, nach einem nicht so gelungenen Lauf von Benjamin, konnten sie sich jedoch noch die Bronzemedaille sichern. Die Mannschaft Sachsen 2, für die sich Tina qualifizierte, belegte einen hervorragenden 2. Platz.

Drei Tage später fand dann der zweite Teil der Deutschen Wettkampfserie der Jugend B, mit dem Deutschen Jugend B Cup, in Oberhof statt. Nachdem unsere Sportler nun schon fünf Medaillen gesammelt hatten, wollten sie das Ergebnis auf der Oberhofer Rennschlittenbahn bestätigen.

Tina Müller und Nadine Wroblewski konnten sich die Plätze zwei und drei erkämpfen. Damit konnte Tina ihre sehr gut Form von Winterberg halten und sogar noch ausbauen. Nadine hatte dagegen noch etwas gut zu machen und bestätigte ihre Leistung mit dem 3. Platz. Leider hatte Jessica Tiebel Pech, klar in Führung liegend stürzte sie im 2. Rennlauf in der vorletzten Kurve und wurde somit disqualifiziert. Erfreulich dagegen war der 9. Platz von Josephine Meitzner, ihre Schwester, die in Winterberg besser war kam dagegen nur auf den 15. Rang.

Bei den Jungs lag Bodo Kirsten nach dem 1. Rennlauf auf dem 3. Platz, da es dort sehr eng zuging, reichte nur ein kleiner Fahrfehler von Bodo im 2. Lauf aus, um schließlich noch auf 4. Platz zurückzufallen. Dennoch war dieses Ergebnis ein sehr gutes. Benjamin patzte schon im ersten Rennlauf und fuhr sich noch vom 11. Platz  auf den 8. Platz nach vorn.

Revanchieren konnten sich nun Jessica und Benjamin im Mannschaftswettkampf. Wieder in der Mannschaft Sachsen 1 startend sicherten sie sich vor der Mannschaft Thüringen 1 den Sieg. Tina belegte mit der Mannschaft Sachsen 2 den 6. Platz. (Steffen Meyer)