Aktuelle Infos


13. Februar 2012

Rennrodel – WM 2012 Altenberg (10)

Pressemitteilung der Wintersport Altenberg GmbH

 

Olympiasiegerin Tatjana Hüfner (Friedrichroda/Deutschland) und die deutsche Staffel haben bei der Rodel-WM in Altenberg am Sonntag die Goldmedaillen gewonnen.

Josef Fendt, Präsident des Rodel-Weltverbandes FIL lobte die WM-Organisatoren um OK-Präsident Wolfgang Landt: „Besser kann man eine WM nicht organisieren.“ Insgesamt kamen 15.000 Zuschauer an den DKB-Eiskanal im Osterzgebirge.

Hüfner setzte sich vor der Russin Tatjana Iwanowa (0,101 Sekunden zurück) und Natalie Geisenberger (Miesbach/Deutschland – 0,403) durch. Die Staffel der Gastgeber mit Hüfner, Felix Loch und Toni Eggert/Sascha Benecken siegte vor Russland (0,089 Sekunden zurück) und Kanada (0,401).

 

Stimmen:

 

Hüfner: „Eine perfekte WM für mich mit zwei Goldmedaillen. Iwanowa war saustark, ich habe im zweiten Lauf gekämpft, bin also größeres Risiko gefahren und es hat geklappt. Einfach super.

 

Loch: „Das Staffel-Gold war natürlich ein toller Abschluss. Jetzt will ich auch den Gesamtweltcup holen – und eines der zwei ausstehenden Rennen ist ja zugleich die EM. Die Saison ist also noch nicht vorbei.“

 

Toni Eggert: „Zwei Medaillen, Vizeweltmeister und Weltmeister – das ist mehr, als wir uns vorher vorgestellt haben. Ich habe das noch gar nicht richtig verarbeitet. Wir fahren ja erst zwei Jahre zusammen.“

 

Sascha Benecken: „Das war eine gewaltige WM, besser geht es nicht. Die Zuschauer haben unheimlich motiviert. Wir haben zwei Medaillen – perfekt.“

 

Natalie Geisenberger: „Ich bin super glücklich, dass es noch mit einer Medaille geklappt hat nach dem Fehler im ersten Lauf. Wir hatten den Schlitten für diesen Tag noch einmal komplett umgebaut, so war es für mich sehr schwer – fast wie eine Fahrt in Ungewisse.