Aktuelle Infos


12. Februar 2012

Rennrodel – WM 2012 Altenberg (9)

Pressemitteilung der Wintersport Altenberg GmbH

 

Olympiasieger Felix Loch (Berchtesgaden/Deutschland) hat bei der 43. Rodel-WM in Altenberg die Goldmedaille gewonnen. Der 22-Jährige setzte sich nach Bestzeit in beiden Läufen vor Albert Demtschenko (Russland/0,328 Sekunden zurück) und Armin Zöggeler (Italien/0,414) durch. Für Loch war es der dritte WM-Titel nach 2008 und 2009. Rund 5000 Zuschauer am DKB-Eiskanal sorgten für tolle Stimmung.

 

Stimmen:

 

Felix Loch: “Das war ein perfekter Tag für mich. WM-Gold und im Ziel konnte ich meine Freundin Lisa küssen. Es ist schön, dass ich den beiden Älteren um die Ohren fahren kann – das macht Spaß.”

 

Albert Demtschenko: “Ich bin sehr zufrieden mit Silber, es ist meine erste WM-Medaille. Ich habe dafür hart gearbeitet. Dies werde ich auch bis Sotschi 2014 tun.

 

Armin Zöggeler: “Ich bin überglücklich. Diese WM-Medaille hilft auch bei den Planungen für die Zukunft. Ich werde bei der Homologierung der Bahn in Sotschi Anfang März dabei sein – wenn ich die Bahn dort kenne, dann wird es für mich leichter

sein, eine Antwort zur Zukunft zu finden. Wichtig ist natürlich außerdem, dass die Gesundheit mitspielt.”

 

Comeback von Sylke Otto

 

Die erfolgreichste Rodlerin aller Zeiten, Sylke Otto, hat bei der WM in Altenberg ein kurzzeitiges Comeback in der Eisrinne gefeiert. Die zweimalige Olympiasiegerin raste beim Prominenten-Icetubing gemeinsam mit Ex-Weltmeisterin Gabi Kohlisch, dem sächsischen Europaabgeordneten Hermann Winkler (CDU) und dem sächsischen Landessportbund-Geschäftsführer Ulf Tippelt durch die Bahn.

 

Otto und Kohlisch sind die beiden offiziellen WM-Botschafterinnen. Gestartet wurde in Kurve acht, so werden Geschwindigkeiten um 50 Kilometer pro Stunde erreicht. Otto meinte schmunzelnd: “Es hat richtig Spaß gemacht. Aber auf den Rennschlitten steige ich natürlich nicht wieder.”